„Weihnachten am Brunnen“: Sturm verzieht sich rechtzeitig

+
Dicht gedrängt standen die Gäste der Altstadtgemeinschaft am Samstagabend bei der Veranstaltung „Weihnachten am Brunnen“ um selbigen

Neuenrade „Ich habe ganz schlecht geschlafen in der vergangenen Nacht“, gesteht Elke Dickehage-Wette von Neuenrader Altstadtgemeinschaft. „Dass aber trotz des schlechten Wetters am Ende so viele gekommen sind, macht mich glücklich“, sagt sie und blickt – nun ohne Sorgenfalten – auf den Platz, wo erneut viele zusammengekommen sind, um am Samstag vor dem Fest Weihnachten am Brunnen zu feiern.

Dickehage-Wette, Mit-Organisatorin von „Weihnachten am Brunnen“, und ihre Mitstreiter waren am Samstag zunächst einmal einkaufen: „Wir haben 150 Kilogramm Spielsand gekauft“, erklärt die Pressesprecherin der Altstadtgemeinschaft. „Damit haben wir die Pavillons beschwert, um sie zu sichern, damit sie nicht wegfliegen.“ Zum Nachmittag hin ließen dann aber Wind und auch Regen nach. 

Es konnte also in gemütlicher Runde gefeiert werden. Erstmals als tatkräftige Helfer dabei waren am Samstag Mitglieder der Kompanie Oberstadt. Und eine weitere Premiere gab es: Gelee aus rotem und aus weißem Glühwein. Dickehage-Wette erläutert: „Schon bevor wir die Veranstaltung offiziell eröffnet hatten, waren die ersten Interessenten da, um Gläser des Gelees zu kaufen.“ 

Musikalische Gäste – wie immer – waren die Instrumentalisten der Gruppe Die Hausmusik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare