Immenser Schaden

Wallkarree: Wassereinbruch verzögert Start der Tagespflege

Einen gewaltigen Wasserschaden erlitt der rechte Gebäudekomplex am Wallkarree. Die Sanierung dauert – mit entsprechenden Auswirkungen.
+
Einen gewaltigen Wasserschaden erlitt der rechte Gebäudekomplex am Wallkarree. Die Sanierung dauert – mit entsprechenden Auswirkungen.

Das Starkregenereignis von Mitte Juli hat auch das Neubauvorhaben der VR Südwestment, das derzeit an der Straße Hinterm Wall läuft, zum Teil schwer geschädigt.

Dort lässt die VR Südwestment, gegründet und der Volksbank und der zur Echterhage Holding gehörenden VE Holding, das Wallkarree-Projekt realisieren. Wasser lief in das rechte Gebäude. Alles, was bereits fertiggestellt war, muss herausgerissen werden. Der Bezug des Gebäudes verzögert sich daher.

Wie Ruth Echterhage, Projektleiterin der ebenfalls zur Echterhage Holding gehörenden von Eco.Plan, telefonisch erklärte, kann die Tagespflege jetzt erst zum 1. Januar 2022 starten, geplant war der Start bereits zum 1. Oktober. Betroffen vom Wassereinbruch ist auch das Beratungsbüro der Ambulanten Pflege der Perthes-Stiftung. Ebenfalls zum 1. Januar startet die neue Wohngruppe für Menschen mit Pflegebedarf im ersten und zweiten Obergeschoss des rechen Hauses.

Schadenshöhe rund 150.000 Euro

Der durch den Wassereinbruch hervorgerufene Schaden ist gewaltig. Ruth Echterhage bezifferte diesen mit 150 000 Euro. Das betroffene Perthes-Personal muss anderweitig beschäftigt oder vertröstet werden. Bautechnisch musste genauso der Estrich wieder herausgerissen werden, wie die Dämmung und die Abklebung der Sole.

Auch Fliesen müssen runter und sämtliche Rigipswände raus. Außerdem müssen die Kabelkanäle gespült werden, weil sich darin Schlamm abgesetzte hatte, Wasser muss herausgesaugt werden.

Sanierer haben die Arbeit aufgenommen

Aktuell sind Schadensanierer mit den Arbeiten befasst. Ruth Echterhage verwies zudem darauf, dass jeder Schritt mit dem Gutachter der Versicherung abgesprochen werden müsse. Lob gab es von ihr für die beauftragten Handwerker und die Eco.Plan-Mannschaft, die durch ihren Einsatz während des Starkregens Schlimmeres verhindert habe.

Kontakt: Weitere Infos zur Perthes-Tagespflege gibt es unter der Rufnummer 0172/3714321 sowie unter der E-Mail-Adresse TP-Neuenrade@perthes-stiftung.de. Über das Wohngruppen-Projekt informiert Heather Seeger, Tel. 02394/616663).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare