Neuenrader Fußballschule wieder ein Erfolg

+
Unter dem lautstarken Jubel der Eltern drehten die 100 Kinder und Jugendlichen ihre Ehrenrunde. ▪

NEUENRADE ▪ Die blau-weißen Trikots stachen den Besuchern am Sonntag im Waldstadion sofort ins Auge. An die 100 Kinder und Jugendlichen wuselten über das Grün und zeigten ihren Eltern, was sie in der vergangenen Woche in der Fußballschule Neuenrade gelernt hatten.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Fußball Akademie (DFA) hatten die Trainer dem kickenden Nachwuchs nicht nur Technik, sondern vor allem Spaß am Spiel vermittelt.

Mit lautstarkem Jubel empfingen die Eltern die jungen Fußballer auf ihrer Ehrenrunde durch das Stadion. An unterschiedlichen Stationen zeigte der motivierte Nachwuchs, wie vielseitig eine ballorientierte Bewegungsförderung, fußballspezifisches Koordinationstraining sowie Pass- und Torschusswettkämpfe aussehen können.

Mit langweiligem Training hatte das nun wahrlich nichts mehr zu tun. Die Trainer wüssten, dass sie mit Spiel- und Turnformen Kinder viel stärker motivieren können als mit stupidem Ausdauertraining, erklärten sie. In Kleingruppen seien alters- und leistungsangepasste Übungen gezielter durchzuführen, der Lernerfolg kann schneller einsetzen – der Spaß bleibt.

Die DFA-Fußballschule genießt einen guten Ruf und war somit auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. Teilnehmer aus Neuenrade, Werdohl, Altena, Balve, Plettenberg, Arnsberg, Appenweier und Dortmund hatten sich für das einwöchige, erlebnisreiche Training in Neuenrade angemeldet.

Von Susanne Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare