Vorschau

So wird 2018 in Neuenrade

+
Das Gertrüdchen wird auch im neuen Jahr 2018 einer der absoluten Höhepunkte im Neuenrader Terminkalender sein.

Neuenrade - Es wird sicher ein interessantes Jahr für die Neuenrader: Einige Projekte werden endlich vollendet und es gibt die beruhigenden Ankerpunkte im Jahresverlauf.

Die Steuergelder der Neuenrader fließen in den Straßenbau und werden in die städtischen Gebäude investiert – vor allem die Schulen profitieren:

  • Der neue Bauhof wird im Frühjahr mit Fertigstellung der Außenanlagen vollendet. Kosten: 100.000 Euro
  • Die Burgschule bekommt eine neune Ela-Anlage (Durchsageanlage)
  • Die Aula der Hönnequell-Schule wird saniert und die Schule erhält ebenfalls noch eine spezielle Ela-Anlage. Kosten: 215.000 Euro
  • Der Altbau der Kita Sausebraus wird saniert. Kosten: 30.500 Euro

Beim Straßenbau tut sich etwas:

  • Der Hüttenweg wird endlich fertiggestellt. Der Anteil der Stadt beträgt hier rund 290.000 Euro.
  • Auch die Freiheit in Affeln wird abschließend erneuert. Kosten 332.000 Euro, abzüglich 145.000 Euro nach KAG.
  • Der Ausbau der Winterlit beginnt: 250.000 Euro werden bereitgestellt, 2019 ist die Fertigstellung.
  • Die Spielplätze werden saniert: In Blintrop, an der Georg Göbel-Straße und neue Spielgeräte gibt es für die anderen Plätze.

Auch P rivatinvestitionen werden getätigt – sogar im sozialen Bereich:

  • Ein neuer Kindergarten, innenstadtnah mit Waldrandlage soll zum Kindergartenjahr 2018/2019 fertig sein. Es handelt sich um eine Zweigstelle der Villa mittendrin.

Reich ist die Stadt Neuenrade an gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen. Das reicht von Kabarett mit Prominenten über Theater und Musik-Veranstaltungen im Kaisergarten über Partys und Festen bis hin zu speziellen Musikveranstaltungen, die sich nicht an das Mainstream-Publikum wenden wie May-Perlorama oder Klassik in der Villa am Wall.

Die Küntroper haben auch etwas zu feiern: Das Dorf wird 950 Jahre alt. Unter anderem gibt es am 6. Oktober ein Kartoffel- und Mittelalterfest in Küntrop anlässlich des 950. Geburtstages. Und in Küntrop wäre auch noch die Motte, welche durch ein Kunstwerk, das dort aufgestellt wird, noch aufgewertet werden soll.

  • Am 20. Januar kommt der Kabarettist Wilfried Schmickler in den Kaisergarten.
  • 27. Januar: „Mein Dorf tanzt“ in Küntrop
  • 11. Februar: Tanzshow im Kaisergarten
  • 25. Februar: Jubiläumskonzert in Küntrop
  • 24. März: Schwank im Kaisergarten, Der möblierte Herr
  • 11. März: The Twiolins spielen in der Villa am Wall
  • 7. April: Radbörse
  • 28. April: Maibaumfest Küntrop
  • 30. April: May Perlorama in Küntrop
  • 1. Mai: Schnadegang in Küntrop
  • 25 bis 31. Mai: Meilertage in Affeln im Rahmen des 25. Geburtstags des Landmaschinenverein
  • 17. Juni: Wallkonzert
  • 19. August: Bauernmarkt in Affeln
  • 1. September: Rumot-Tripot-Festival auf dem Kulturhof Schulte
  • 3. Oktober: Bürgerempfang im Kaisergarten
  • 27. Oktober: Oktoberfest in der Schützenhalle Küntrop
  • 1. Dezember: Hüttenzauber in Affeln; 2. Dezember: Weihnachstmarkt in Affeln
  • 8. und 9. Dezember: Weihnachtsmarkt Am Stadtgarten
  • 16. Dezember: Weihnachtskonzert im Stadtgarten

Das große Neuenrader Volksfest Gertrüdchen ist vom

  • 16. bis 18. März in der Innenstadt. Die Grundschule hat am 16. März einen Ferientag.

Zu den großen gesellschaftlichen Traditionsveranstaltungen in Neuenrade gehören natürlich die Schützenfeste im Jahr 2018:

  • 22. bis 24. Juni: Schützenfest in Küntrop auf dem Festplatz und in der Schützenhalle
  • 6. bis 8. Juli: Schützenfest in Affeln auf dem Festplatz und in der Schützenhalle
  • 27. bis 29. Juli: Schützenfest Neuenrade in der Innenstadt (Stadtpark, Schulhof, Schießstand)

Die Offenen Gärten in Neuenrade sind am

  • 8. Juli, 12. August, 8. (Lichtergarten) und 9. September

Was wäre Neuenrader Kultur ohne dieKunstwerkstatt Kiku? Auch hier wird ein Projekt zum Abschluss kommen, da ist sich Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein sicher: Die Gassenwächter. Noch werden weitere Jugendliche gesucht, die Säulen kreieren, welche die Gässchen der Altstadt bewachen und vor Schmutz bewahren.

Ein Projekt, das sich mittlerweile schon länger hinzieht, das ist der geplante Windradpark auf dem Kohlberg. Hier sind nun die Gerichte am Zug und wie es enden wird, ob die Windräder gebaut werden oder nicht – das wissen nur die Richter.

Klar ist nur: Die Entscheidung wird wohl am Oberverwaltungsgericht gefällt, irgendwann im Verlauf des kommenden Jahres.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare