Vier Tage Fußballschule für 72 Kinder

Viele Freunde sollt ihr sein: Mordsmäßigen Spaß hatten die Nachwuchsspieler im Trainingslager des TuS Neuenrade. Foto: Jentzsch

Neuenrade - Mit Spaß und Feuereifer nahmen 72 Kinder an der Fußballschule des TuS Neuenrade teil. Vier Tage lang drehte sich im Neuenrader Waldstadion alles um den Fußball.

„Und wer verliert, muss pumpen“, hieß es an einer der vielen Stationen, an der sich die Kinder im Wettkampf verglichen. Unter Leitung erfahrener Trainer der DFA (Deutsche Fußball-Akademie) mussten die Kids das Leder erst rückwärts mit der Hacke, dann als Drop-Kick und Volley sowie mit dem schwachen Fuß in ein Mini-Tor bugsieren. „Mit dem schwachen sind sie alle gleich schlecht – egal, ob sie ein Dortmund- oder Bayern-Trikot tragen“, scherzte der Trainer, während die Kinder mit Mühe versuchten, das Leder irgendwie im Gehäuse unterzubringen. Dass die Verlierer am Ende Liegestütze oder Kniebeugen machten, während die Sieger laut runterzählten und ihren Triumph genossen, erhöhte nur noch den Spaßfaktor und die Motivation für die nächste Wettkampfrunde.

Ein Blick über das idyllisch gelegene Trainingsgelände im Waldstadion reichte aus, um zu erkennen, dass hier alle mit Freude bei der Sache waren: Trainer, Kinder und die vielen ehrenamtlichen Helfer. Dabei stand nicht nur die intensive Schulung in den unterschiedlichen fußballspezifischen Bereichen auf dem Programm. Übungsformen zu allgemeinen koordinativen Fähigkeiten fanden sich über die Tage verteilt immer wieder auf dem Plan, ebenso teambildende Maßnahmen.

Training, Spiel und Spaß in einer attraktiven Mischung, das sind die Grundlagen des Konzepts. Und die Rechnung geht auf, begeistert Jahr für Jahr die vielen Kinder und Jugendlichen. „Viele melden sich immer wieder an“, weiß Andreas Pieper. Damit ist das „Unterhaltungspaket“ noch lange nicht komplett.

Fotostrecke der Fußballschule

Fußballschule des TuS Neuenrade

Was die Mitglieder des Fördervereins und die vielen Unterstützer zusätzlich leisten, sucht seinesgleichen. Da sind zum Beispiel der Familientag am Samstagnachmittag, die große Abschlussveranstaltung mit der Demonstrationsshow und die Verpflegung – der TuS macht all dies möglich, zum Wohle der Kinder.

Am Sonntag ging das Event zu Ende, für manchen Fußball-Verrückten, der gerne noch weitergemacht hätte, vielleicht etwas zu früh.

Aber eines dürfte sicher sein: Die Teilnehmer haben einiges mitgenommen, das ihnen nicht nur auf ihrem sportlichen Weg helfen wird. Und wer weiß, vielleicht trägt die intensive Schulung des Einmaleins des Fußballs im Rahmen der Neuenrader Fußballschule dazu bei, wenn in ein paar Jahren ein Teilnehmer in die Fußstapfen der ganz Großen dieses Sports tritt und die Massen in den bekannten Stadien mit seinem Können begeistert.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare