S

Viele Ideen für das „Schützenfest der Zukunft“

Der Vorsitzende Ralf Magiera begrüßte die Schützen.

Neuenrade - Zahlreiche neue Ideen und Vorschläge erwarteten die Schützen, die am Freitag zur Jahreshauptversammlung der Neuenrader Schützengesellschaft in den Kaisergarten gekommen waren.

Von Julian Kühn

Der Vorsitzende Ralf Magiera begrüßte die Anwesenden. Nach dem Kassenbericht standen dann Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Dabei zeigte sich, dass die Schützen mit ihrer Führungsriege zufrieden sind – alle Amtsinhaber wurden wiedergewählt. Im Amt bleiben: der zweite Vorsitzende Björn Sip, Kassierer Peter Petzold, Oberstadt-Spieß Stefan Janikowski, Andre Jürgens, Kompaniechef der Unterstadt, Organisationsoffizier Alfons Schlotmann, die Beiratsmitglieder Sven Simons und Sven Gerdes. Kassenprüfer Volker Riecke bleibt ebenfalls im Amt, Unterstützt wird er nun von Werner Schreiber.

Einige neue Ideen des Vorstands präsentierte der zweite Vorsitzende Björn Sip den Anwesenden: Er stellte das „Schützenfest der Zukunft“ vor, betonte aber: „Das soll ein Denkanstoß sein.“ Denkbar sei, auf den Montag als Festtag zu verzichten, das Fest also auf drei Tage zu komprimieren. „Es geht trotzdem nichts verloren“, unterstrich Sip. Eine Umstrukturierung sei bei dieser Variante allerdings erforderlich. Kommers und Zapfenstreich würden am Freitag stattfinden, die Zeltparty fiele auf den Samstag, an dem zudem ein Festumzug stattfinden würde. Der König könne sonntags proklamiert werden, der zweite Festumzug an diesen Tag bliebe erhalten.

Weiter unterstrich Sip, dass für das kommende Jahr keine Änderungen geplant seien. Bisher handele es sich lediglich um Gedankenspiele, wie in Zukunft gefeiert werden könnte.

Konkreter dagegen sind die Pläne der Schützen bezüglich der Zeltparty 2015. Im kommenden Jahr wollen die Schützen zu einer „Zeltgaudi“ im bayerischen Stil einladen. Mit von der Partie soll dann die Stimmungsband Himmeltaler sein, die bayerische Volksmusik mit Pop, Rock und Schlager kombiniere. Mit Festbier und Schmankerln wollen die Schützen zudem für die typische Oktoberfeststimmung sorgen. Erstmals ist eine Bestuhlung des Festzeltes während der Zeltparty geplant.

Auf medialer Ebene sind ebenfalls einige Neuerungen zu verzeichnen. So wird wieder eine Foto-CD zum Preis von fünf Euro angeboten, auf der Fotos rund um das Schützenfest, beziehungsweise das Schützenjahr 2014 zu finden sind. Mehr als 1300 Schnappschüsse seien von Hendrik Raphael dazu beigesteuert worden.

Um Interessierte auch auf dem Smartphone erreichen zu können, sei eine App der Neuenrader Schützengesellschaft sowohl für Geräte mit Android- als auch mit iOs-Betriebssystem erhältlich. Mit dem Handyprogramm würden Nutzer mit Informationen und Bildern versorgt. Eine App für das Windows-Betriebssystem solle bald folgen, hieß es weiter.

Im Rahmen der Ehrungen wurden die Schützen ausgezeichnet, die der Gesellschaft seit 25 Jahren die Treue halten. Die Ehrungen der Mitglieder, die seit 40, 50 oder 60 Jahren dabei sind, finden traditionell während des Schützenfestes statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare