So viel Trödel: Neuenrader stürmen Annahmestelle

+
Großer Ansturm: Zahlreiche Neuenrader brachten gestern ihren Trödel zum Hönne-Med-Center. Das Team um Waltraud Schulte (r.) sortierte die Raritäten. ▪

NEUENRADE ▪ Alte Vasen, neue Espressomaschinen und jede Menge Krimskrams – zahlreiche Neuenrader gaben gestern ihren Trödel am Hönne-Med-Center ab. Der soll im Rahmen des Trödelmarktes während Gertrüdchen verkauft werden.

Und die CDU-Frauen, die den Markt organisieren, waren bestens vorbereitet: „Jeder hat seine Abteilung. Wir versuchen von Anfang an grob zu sortieren“, erklärte Vorsitzende Waltraud Schulte. Organisiertes Chaos also – seit mehr als 30 Jahren. Mittlerweile haben die rund 30 Damen ein Konzept entwickelt, dass auch bei den Trödlern gut ankommt: Am beliebtesten sei die „gute Abteilung“ – dort landen Dinge, die mal besonders wertvoll waren oder die selten sind. Schulte: „Ich mache auch in Fachzeitschriften auf unseren Basar aufmerksam. Die Leute kommen von überall her.“ Viele seien auf der Suche nach ganz besonderen Dingen. Zum Beispiel suchten manche nach dekorativen Bilderrahmen – die Bilder seien meist nebensächlich. An Auswahl jedenfalls wird es auch diesmal nicht mangeln. Denn bereits gestern waren es mehrere hundert Artikel.

Die Preise sind – so wie bei fast jedem Trödelmarkt – Verhandlungssache. Schnäppchenjäger können also nach Lust und Laune um die skurrilen, nützlichen und dekorativen Dinge feilschen. „Wir sind ja froh, wenn wir so viel wie möglich verkaufen“, sagte Waltraud Schulte. Die großen Summen kämen immer durch die Masse zusammen, nicht über den Preis. Und der Erlös? Den spenden die CDU-Frauen immer an die Jugendarbeit oder an karikative Zwecke. ▪ lima

Die Annahmestelle ist noch am Montag, 8. März, und am Donnerstag, 11. März, von jeweils 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare