Ein mehr als zufriedenes Publikum

Viel Applaus für Frühlingskonzert des Musikvereins Neuenrade

+
Der Auftritt des Musikvereins wurde mit gehörigem Applaus belohnt.

Neuenrade - Viel Beifall und Zustimmung gab es am Sonntagnachmittag für den Musikverein Neuenrade. In der Aula der Hönnequell-Schule präsentierten die Musiker unter dem Dirigat von Christian Knaup ein Frühlingskonzert, das den Erwartungen der etwa 150 Zuhörern gerecht wurde. Garant dafür war ein Querschnitt mit bekannten Melodien.

Olaf Pestl, 1. Vorsitzender der Musiker, führte als Moderator wortgewandt und witzig durch das Programm. Zum Frühlingskonzert passte das Wetter mit milden Temperaturen, als Ehrengäste wurden Bürgermeister Antonius Wiesemann, Ehrenvorsitzender Volker Grünberg und befreundete Musiker aus dem Versetal begrüßt. 

Der erste Programmteil war mehr der Klassik gewidmet. Tschaikowskys Symphonic Portrait (unter anderem mit dem Blumenwalzer) machte bereits zum Auftakt deutlich, dass Musiker und Dirigent nach intensiven Proben mit guter Musikqualität aufwarten konnten. Das Zusammenspiel klappte ebenso wie die Klangbalance, die Intonation war durchweg von einem satten Sound geprägt. 

Musikalische Erinnerungen geweckt

Mit dem ungarischen Tanz Nr. 6 und Nr. 5 von Johannes Brahms wurden Tänze aus der Feder von Johannes Brahms gespielt, die vom Publikum gut aufgenommen wurden. 

Bekanntes aus der Operette Maske in Blau weckten bei vielen Zuhörern musikalische Erinnerungen. Zur „Juliska aus Buda-, Budapest“ wurde ebenso mit den Füßen gewippt wie bei „Sassa, Sassa“, das Musikfreunde mit den Mainzer Hofsängern verbinden. 

Das Stück „Jalousie“ entführte die Zuhörer in die Welt des Tango. Piccoloflöten und Klarinetten leiteten das schwungvolle „Der Student geht vorbei“ ein. 

Beifall des Publikums

Der zweite Programmteil wurde mit einem Harry-Belafonte-Medley eröffnet, eine Hommage an den Sänger, Schauspieler und Entertainer, der vor wenigen Tagen seinen 90. Geburtstag feiern konnte. Die Titel „Mathilda“, „Angelina“, „Mister tally man“ oder „Wo meine Sonne scheint“ fanden den nachhaltigen Beifall des Publikums. 

Elton Johns „The Lions King“ fand ebenso Zustimmung wie Melodien aus „Star Wars“ mit seinen vielen Figuren. Han Solo hätte ebenso zum musikalischen Auftritt gepasst wie Darth Vader. „Midnight Dancer“ und „Conquest of Paradise“ rundeten das Programm ab. Der Ohrwurm erinnerte auch an Boxlegende Henry Maske, der zu dieser Musik in den Ring kletterte. 

Beliebte Musiker

Fazit: Der Musikverein Neuenrade ist seit Jahrzehnten einer der kulturtragenden Vereine in der Stadt. Das macht die Musiker beliebt, das bescheinigte ihnen zum Abschluss mit starkem Beifall ein mehr als zufriedenes Publikum. Mit dem bekannten „Regimentsmarsch“ und dem „Gruß an Kiel“ waren zackige Zugaben fällig. 

Der Eintritt zum Frühlingskonzert war frei, Ehrenvorsitzender Volker Grünberg und Ex-Gastronom Wilhelm Dickehage konnten in der ihnen eigenen bürgernahen Art mit einer Sammlung ein finanzielles Dankeschön bekommen. Das Geld ist für die Jugendarbeit im Musikverein bestimmt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare