Viel Arbeit mit der Stadtverschönerung

Versammlung des Arbeitskreises Grüner-Daumen

+
Die Mitglieder des Arbeitskreises Grüner Daumen trafen sich kürzlich wieder zum ersten Mal im Jahr 2017. Gemeinsam wurden mehrere Aktionen geplant um das Stadtbild weiter zu verschönern.

Neuenrade - Zur Verschönerung der Stadt sind die Mitglieder des Arbeitskreises Grüner Daumen demnächst unterwegs: Anfang März werden die ehrenamtlichen Grünpfleger mit dem Abräumen der Winterpflanzen beginnen, gegen Mitte März werden in den Baumschulen Wiesemann die Stiefmütterchen ausgetöpfert und Mitte April in den Beeten und Kästen eingepflanzt. 

Rund 2000 Stiefmütterchen werden an neun Standorten das Stadtbild verschönern und die Menschen sicher erfreuen. 

Garant dafür sind die jetzt 19 ehrenamtlichen Grüne-Daumen-Helfer. Sie werden auch dafür sorgen, dass die Osterhasen wieder rechtzeitig vor Ostern in den Blumenbeeten stehen. 

Unterstützung für den Arbeitskreis

Der Arbeitskreis Grüner Daumen wird bei Ausübung seiner ehrenamtlichen Aufgabe wohl Hilfe erhalten. WDR-Reporter Hermann Baldus soll seine Bereitschaft erklärt haben, nach Neuenrade zu kommen, um die Arbeit der wackeren Stadtverschönerer zu unterstützen. Das erzählte Siegfried Dickel beim ersten Treffen im neuen Jahr seinen Mitstreitern. 

Brigitte Irmscher soll TV-Reporter Hermann Baldus im Rahmen der Aktion „Hermann hilft“ zeigen, was richtig und falsch bei der Hege und Pflege der Blumenbeete ist.

Der Neuenrader, der seit Jahren in Sachen Naturpflege tätig ist und beim Grünen Daumen zu den Mitgliedern der ersten Stunde zählt, hatte vor einigen Wochen beim WDR in Siegen angefragt, ob die Arbeit des Grünen Daumens auch für die Sendung „Hermann hilft“ interessant wäre. Der Sender signalisierte Interesse, Hermann Baldus sagte bei Siegfried Dickel telefonisch zu. 

Der Termin steht noch nicht konkret fest, vermutlich wird es Ende Mai. Brigitte Irmscher soll dem TV-Reporter zeigen, was richtig und falsch bei der Hege und Pflege der Blumenbeete ist. Soviel Neuigkeit schaffte ein gutes Arbeitsklima, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. 

Zuwachs hat die Gruppe auch: Positiv wurde vermerkt, dass mit Arno Bommersbach und Andrea Redig zwei Neue in den Reihen des Arbeitskreises stehen. 

Riesengartenzwerg

Als Dekorationsmaterial wurden ein Riesenmaulwurf und ein Riesengartenzwerg gespendet, eine dieser lustig anzusehenden Spenden wird im Bereich des Kindergartens an der Uhlandstraße seinen Standort haben. Angestrebt wird auch eine Verschönerung der historischen Ziegenskulpturen am Platz der Generationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare