Henblas: Frust über Diebstahl

+
Das obere Schild mit dem Union Jack wurde gestohlen.

Altenaffeln - Wer glaubt, dass niemand etwas mit einem auf Leinwand gedruckt Bild anfangen kann, welches auch noch personalisiert ist, der hat sich gründlich vertan.

Diese negative Erfahrung musste auch Petra Hollex-Leach, die Inhaberin aus dem Hotel-Restaurant Henblas, am vergangenen Wochenende machen. Seitdem fehlt das Schild mit dem Aufdruck der britischen Flagge und dem Text „Keep calm and chill at Henblas.“ Das Bild ist ein Geschenk der Söhne ihres Mannes gewesen erzählt die Inhaberin, die über den Diebstahl schein empört ist: „Das Bild war ein extra angefertigtes Präsent, welches auch erst seit ein paar Wochen im Eingangsbereich hing.“

Der Bereich wurde passend zum Thema Union-Jack neu gestaltet und das Bild hätte deshalb dort gut hinein gepasst. Der Täter muss sehr in Eile gewesen sein, denn das Bild wurde samt Nagel von der Wand entfernt. „Das ist bislang der teuerste Gegenstand der entwendet wurde und der Verlust tut schon weh“, so Hollex-Leach. Sie sagte mit dem Verlust von Platzsets, mit London-Thema und einiger Salz- und Pfeffermühlen müsse man in der Branche immer wieder mal leben, aber die Entwendung von persönlichen Geschenken sei nicht mehr vertretbar.

Auch wenn die Hoffnung gering scheint, appelliert die Inhaberin des Country-Hotels an die Vernunft des Täters und freut sich wenn das Schild wieder an seinen alten Platz zurück findet: „Einem ehrlichen Finder würde auch ein leckeres Steak nach Wahl winken.“

Von Andrea Kellermann-Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare