Ab jetzt erhältlich: Kalender mit Neuenrader Motiven

Mit Stolz präsentieren hier Antonius Wiesemann, Horst Hanke, Margarete Kind, Heinz Herrmann Jerabeck und Dierk Rademacher den neuen Neuenrade-Kalender. - Foto: von der Beck

Neuenrade -   Einen ansehnlichen Begleiter für das ganze Jahr präsentierten Mitglieder des Verkehrsvereins – einen Kalender mit Neuenrader Motiven, mit bereits eingetragenen und feststehenden Veranstaltungen und Platz für eigene Notizen.

Der Kalender wird ab sofort verkauft, der Erlös soll Neuenrader Projekten zugute kommen. Die Fotos stammen von Udo Schnücker.

Die Idee, einen Neuenrade-Kalender aufzulegen, war in den Reihen des Verkehrsvereins entstanden, wie Antonius Wiesemann, stellvertretender Vorsitzender, gemeinsam mit Kassierer Heinz Herrmann Jerabeck bei der Präsentation des Werkes erläuterte. Gemeinsam habe man vor einigen Wochen die vielen Fotos, welche für das Projekt im Laufe des Jahres dann gemacht wurden, zu einem Kalender zusammen gestellt. Dabei habe man darauf geachtet, so Wiesemann, dass natürlich auch die Ortsteile allesamt entsprechend im Kalender berücksichtigt werden.

Eine Menge Arbeit steckt hinter der Produktion des Kalenders. Etliche Spaziergänge und Erkundungsfahrten mit der Kamera waren sicher nötig, um einen ordentlichen Fundus aktueller Fotos zu erlangen. Auch galt es die Jahreszeiten berücksichtigen, Licht und Situation mussten stimmen und unter dem Strich sollen die Fotos auch dokumentieren, wie schön es in Neuenrade sein kann.

Ob Motte mit Pferd, Altstadtgässchen im Schnee, Gertrüdcheneröffnung, Affelner Idylle, herbstliche Hingucker im Stadtgarten, der Brunnen vor der Villa am Wall, Eindrücke vom Schützenfest, das Altenaffelner Stadttor oder das Mühlrad am Neuenrader Kreisverkehr – all das hält im Bild Neuenrader Augenblicke fest. Und dokumentiert auch ein wenig den Wandel, welchem die Stadt (die neue Motte, der neue Kreisverkehr mit Wasserrad) unterworfen ist.

Verkauft wird der Kalender in der Bürgerrezeption im Rathaus, in den beiden Neuenrader Apotheken, in „zuhause leben“ an der Ersten Straße, im Hofladen Stork und in der Affelner Bäckerei Schirp. Der Kalender kostet 9,95 Euro, bei einer Auflage von 500 Stück. Der Erlös soll eben Neuenrader Projekten zugute kommen. -

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare