Verein präsentiert Pauschalwanderreise

So übernachten Wanderer im Hönnetal

+
Sie präsentieren den Flyer für die neue Wanderreise durchs Hönnetal: Anne Schulte (Stadt Balve) und Margarete Kind (Stadt Neuenrade).

Neuenrade/Balve – „Ein richtiges Juwel, das man entwickeln kann“ – das sieht Stefan Rüppel von der Sauerland-Ferienservice GmbH im Hönnetal.

Und damit dieses Kleinod künftig mehr Touristen als bisher in die Region lockt, gibt es jetzt die Wanderreise Hönnetal. Um das Pauschalangebot vorzustellen, hatte der Verein Hönnetal/Sauerland-Touristik am Dienstag zu einer Pressekonferenz in den Gasthof Zur Borke zwischen Blintrop und Affeln eingeladen. Der Verein ist eine touristische Arbeitsgemeinschaft der Hönnetalstädte Neuenrade, Balve, Hemer, Menden und Fröndenberg. Vertreter aus allen beteiligten Städten nahmen an der Präsentation teil. 

Neuenrades Bürgermeister Antonius Wiesemann begrüßte die Gäste. Er freute sich, „dass es uns jetzt gemeinsam gelingt, unsere wunderschöne Heimat besser zu vermarkten“. 

Tatsächlich steige die Nachfrage nach Wanderpauschalreisen zunehmend an, berichtete Anne Schulte (Balve), Geschäftsführerin des Vereins Hönnetal/Sauerland-Touristik. Die Wanderreise Hönnetal sei ab sofort buchbar, sagte Schulte. Besonders stolz sei man darauf, dass es gelungen sei, die großen Qualitätswanderwege Sauerland Höhenflug und Sauerland Waldroute in das Pauschalangebot einzubinden, unterstrich sie. Dann gab sie das Wort an Stefan Rüppel von der Sauerland-Ferienservice GmbH. Diese habe das Paket als Kooperationspartner des Vereins Hönnetal/Sauerland-Touristik entwickelt. 

„Wir haben fast alle Orte in die Wanderreise eingebunden,“ erklärte Rüppel – und kündigte für die Zukunft viele weitere buchbare Pauschal- und Erlebnisangebote für die Region an – darunter auch etwas Passendes für E-Bike-Fahrer. 

Doch zurück zur Wanderreise im Hönnetal: Das Paket zum Preis ab 369 Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer ab 449 Euro) beinhaltet vier Übernachtungen (drei Mal Frühstück, drei Lunchpakete) sowie den Gepäcktransport zum jeweiligen Etappenziel. Start der Tour ist in Neuenrade. „Wer möchte, kann also ganz bequem mit der Hönnetalbahn anreisen“, stellte Anne Schulte fest. Nach einer Übernachtung im Gasthof Im Kohl führt die erste Etappe (14 Kilometer) zur Oberhofstraße. Dort – im Gasthof Zur Borke – steht die zweite Übernachtung auf dem Plan. 

Am dritten Tag gelangt der Wanderer nach 13 Kilometern Fußmarsch zum nächsten Zwischenziel, dem Haus Drei Könige in Balve. Auch dort kann er ins gemachte Bett schlüpfen, bevor er die letzte Etappe in Angriff nimmt. Die Wanderung endet nach weiteren 13 Kilometern in Binolen. Dort ist eine weitere Übernachtung im Haus Recke geplant. Anschließend kann der Gast die Heimreise antreten, zum Beispiel mit der Hönnetalbahn.

 Vereinsvorsitzende Margarate Kind (Stadt Neuenrade), lobte die Gastgeber, die in die Pauschale eingebunden sind: „Nur, wenn gute Beherbergungsbetriebe bei der Pauschale mitmachen, kommen auch die Gäste.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare