Nach massivem Vandalismus: Händler wollen Belohnung aussetzen

+
Der Gassenwächter wurde umgeworfen und demoliert.

Neuenrade –Zerdepperte Schaufensterscheiben, zerstörte Kunst: Das wollen sich die Neuenrader nicht länger gefallen lassen. Nun sammeln die Händler für eine Belohnung, um die Täter zu finden.

Zerstörte Gassenwächter, die Jugendliche in akribischer künstlerischer Arbeit kreiert haben, und etliche zerdepperte Scheiben an der Bahnhofstraße: Das alles ist immer noch Gesprächsthema in der Stadt. Eine Nachfrage bei der Polizei ergab: Die Täter wurden noch nicht ermittelt. 

Gleichwohl hoffen insbesondere jene Einzelhändler und Dienstleister an der Bahnhofstraße, die zum Teil erhebliche Glasschäden an den Fensterfronten hinnehmen mussten, dass sich durch das Aussetzen einer Belohnung etwas tut. 200 Euro Belohnung wurden bereits für Hinweise auf die Gassenwächterzerstörer ausgesetzt. 

Ewald Schmitt von Blumen Schmitt sagt: „Unter uns Geschäftsleuten wollen wir eine Belohnung aussetzen.“ Derzeit werde gesammelt. Eine Summe konnte Schmitt daher noch nicht nennen. Das Geld werde allerdings von einer Neuenraderin dann noch verdoppelt, betonte er. 

Zum Hintergrund: In der Nacht von Sonntag, 24. März, auf den darauf folgenden Montag haben vermutlich vier dunkel gekleidete Personen mindestens sieben Schaufensterscheiben im Bereich Bahnhofstraße eingeschlagen. Dabei wurden zum Teil auch die Auslagen, wie zum Beispiel Fernseher und Lautsprecher, demoliert. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare