Urkunden für junge Fußballer des SV Affeln

Bürgermeister Klaus Peter Sasse übergab die Urkunden für das „Westfalenpferdchen“.

AFFELN ▪ Mit der Vergabe der Urkunden durch Bürgermeister Klaus Peter Sasse ging gestern Nachmittag der Fußball-Ferienspaß des SV Affeln zu Ende. Für die Kinder gab es eine Überraschung.

Vier Tage lang waren rund 80 Kinder unter der Anleitung von rund einem Dutzend Trainern auf dem Affelner Sportplatz aktiv. Nach Absolvierung einer Prüfung zum so genannten „Westfalenpferdchen“ übernahm Sasse die Ehrung der Nachwuchssportler.

Prüfung zum Westfalenpferdchen

Unter anderem Dribbeln, Flugbälle und das Jonglieren des Balles mit dem Fuß in der Luft standen bei der Prüfung am Freitagmorgen auf dem Programm. Nach drei Tagen Training waren die Mädchen und Jungen alle gut in Form, so dass ihnen die Prüfung mühelos gelang.

Fotostrecke vom Fußball-Ferienspaß:

Fußball-Ferienspaß beim SV Affeln

Neben Urkunden, die Bürgermeister Sasse nach einigen Worten des Lobes für die Leistung der Kinder bereit hielt, gratulierten auch Heiner Preibisch und Marko Nakayew. Der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses und der Vertreter der Volkbank MK überreichten Abzeichen und Tassen mit einem Gruppenfoto.

Fußball-Ferienspaß zum zehnten Mal

Der Ferienspaß fand in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Nach wie vor erfreut sich das Angebot des SV Affeln bei den Schülern großer Beliebtheit. In diesem Jahr trainierten sie in fünf Gruppen. Die Trainer achteten darauf, dass der Spaß dabei nicht verloren ging. „Schließlich sind Ferien“, erklärte Jugendleiter SV Affeln. Dank Unterstützung von Sponsoren konnten die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder mit jeweils einem Fußball, Trinkflaschen und weiterem Equipment ausgestattet werden. Mütter kümmerten sich mittags darum, dass die Kinder zur Stärkung ein gemeinsamens Mittagessen einnehmen konnten. ▪ Pia Käfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare