So unterschiedlich reagieren die Neuenrader Schulen auf die Hitzewelle

+
So schnell wie möglich nach Hause – und dann am liebsten sofort weiter ins Freibad. Die Grundschüler haben einen Vorgeschmack auf die Sommerferien bekommen.

Neuenrade - Einen Vorgeschmack auf die Sommerferien gibt es am Mittwoch für die Burgschüler und die Schüler der Grundschule Altenaffeln: Die Mädchen und Jungen haben nach der vierten Unterrichtsstunde, um 11.30 Uhr, Hitzefrei. 

Bereits am Dienstag durften die Kinder vorzeitig die Schulgebäude verlassen – und viele wollten sich am liebsten so schnell wie möglich auf den Weg ins Freibad machen. Ob der verkürzte Unterricht auch am Donnerstag und Freitag noch stattfindet, sei eher unwahrscheinlich. „Es soll ja wieder kühler werden“, hieß es. 

Hönnequell-Schule: Hauptfächer sollen stattfinden

So viel Glück wie die „Kleinen“ haben die Hönnequell-Schüler übrigens nicht. „Wenn es bei uns Hitzefrei gibt, dann erst nach der sechsten Stunde, denn nach Möglichkeit sollen keine Hauptfächer ausfallen“, lautete die Information aus dem Kollegium. am Dienstag verlief der Unterricht folglich nach Plan. Würde sich die Schulleitung am Mittwoch allerdings für eine Kürzung der Unterrichtszeit entscheiden, hätten die Jugendlichen immerhin bereits um 13.05 Uhr statt um 15.35 Uhr Schulschluss. 

Die Mädchen und Jungen, die die Freie Waldorfschule besuchen, genießen am Remmelshagen einerseits die Kühle des Waldes und viel Schatten, wenn sie die Schulbank drücken. Andererseits kommen sie aber nicht in den Genuss des verkürzten Unterrichts. „Unsere Schüler können sich ja sozusagen in den Wald verkrümeln. Hier lässt es sich auch bei hohen Temperaturen noch aushalten. Deshalb habe ich noch nie erlebt, dass es an unserer Schule Hitzefrei gibt“, erklärte eine langjährige Lehrkraft. 

Oberstufen-Schüler profitieren nicht

Hinzu kommt, dass die Oberstufenschüler – wie übrigens in ganz Nordrhein-Westfalen – ohnehin nicht von der Hitzefrei-Regelung profitieren: Sie müssen auch bei extrem hohen Temperaturen selbst in den Nachmittagsstunden durchhalten und die Schulbank drücken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare