1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Unfallversicherung wird für Stadt erheblich teurer

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Neuenrades Kämmerer Gerhard Schumacher.
Neuenrades Kämmerer Gerhard Schumacher. © Christian Spieß

Die Unfallversicherung der Stadt Neuenrade wird in diesem Jahr erheblich teurer: Für das neue Haushaltsjahr hat Kämmerer Gerhard Schumacher nun 113 000 Euro gebucht – 13 000 Euro mehr als üblich.

Wie der Kämmerer erläuterte, habe es eben entsprechende Schäden in den Vorjahren gegeben. Werde dabei eine gewisse Quote überschritten, so gebe es entsprechende Beitragszuschläge. Der Ansatz werde auch nach unten angepasst, wenn wenig passiere.

Wer versichert ist, erläuterte Schumacher auf Nachfrage: So sind es Kita- und Schulkinder, sämtliche Mitarbeiter, die Feuerwehrleute natürlich, aber auch die Rats- und Ausschussmitglieder. Ausschussmitglieder, die beispielsweise bei einem Ortstermin im Wald hinfallen, sind dann wohl genauso versichert, wie der Feuerwehrmann, der bei einer Übung einen Unfall hat oder das Kindergartenkind, das sich beim Spielen auf dem Kitagelände verletzt.

Haftpflichtversicherung: Steigende Tendenz

Zum Vergleich: 2016 bezahlte die Stadt Neuenrade 96 500 Euro für die Unfallversicherung. 2019 kostete die Versicherung 98 300 Euro. Hinzu kommt jährlich auch noch die Haftpflicht- und Eigenschadenversicherung von rund 50 000 Euro – mit steigender Tendenz.

Auch interessant

Kommentare