1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Unfall mit tödlichem Ausgang: Opel kracht frontal gegen einen Baum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Frontal gegen einen Baum krachte das Unfallfahrzeug am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 229 (Kuschertstraße) in Neuenrade.
Frontal gegen einen Baum krachte das Unfallfahrzeug am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 229 (Kuschertstraße) in Neuenrade. © Feuerwehr Neuenrade

Horror-Unfall auf der B229: In Neuenrade krachte ein Auto frontal gegen einen Baum. Der Fahrer erlag seinen schweren Verletzungen.

Neuenrade - Gegen 19.45 Uhr wurden am Donnerstag (3. November) Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte zur B229 (Kuschertstraße) alarmiert. Als sie an der Einsatzstelle ankamen, bot sich ihnen ein schlimmes Bild. Auf dem schnurgeraden Stück der Bundesstraße zwischen Markstraße und Oberhofstraße war ein schwarzer Opel von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der 38 Jahre alte Fahrer aus Hemer saß leblos und eingeklemmt in dem Autowrack.

Unfall mit tödlichem Ausgang: Opel kracht frontal gegen einen Baum

Die Einsatzkräften der Feuerwehr entschieden sich deshalb für eine sogenannte Sofortrettung. Dabei wird der Verletzte so schnell wie möglich aus dem Fahrzeug geholt, um sein Leben zu erhalten. Um Zeit zu sparen, wird auf eine umfassende Diagnostik verzichtet und mögliche zusätzliche gesundheitliche Schädigungen werden in Kauf genommen. Nach der schnellen Bergung gelang auch die Reanimation des schwerst verletzten Unfallfahrers. Anschließend übernahmen Notarzt und Rettungskräfte die weitere medizinische Versorgung vor Ort. „Der 38-Jährige wurde dann in ein Krankenhaus gebracht, wo er im Laufe des Abends verstarb“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag auf Anfrage der Redaktion.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit einem großen Aufgebot an Kräften vor Ort. Die Straße blieb bis in die Nacht hinein gesperrt.
Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit einem großen Aufgebot an Kräften vor Ort. Die Straße blieb bis in die Nacht hinein gesperrt. © Feuerwehr Neuenrade

Zur Unfallursache konnte der Sprecher noch keine Angaben machen. „Bislang gehen wir von einem Alleinunfall aus. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden auch noch einige Tage in Anspruch nehmen“, so der Polizeisprecher. Die Ermittlungen hat ein spezialisiertes Unfallaufnahmeteam des Polizeipräsidiums Dortmund übernommen. Die Experten wurden gerufen, um Spuren zu sichern. Die Feuerwehr, die mit Kräften aus Affeln, Küntrop und Neuenrade im Einsatz war, übernahm das Ausleuchten der Unfallstelle. „Die Unfallaufnahme dauerte rund sechs Stunden“, sagte der Polizeisprecher. Die Bundesstraße war also bis in die Nacht hinein gesperrt, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Opel kracht frontal gegen einen Baum: Polizei hat Fahrzeug sichergestellt

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, gibt es bislang nicht. „Wer etwas gesehen oder gehört hat, soll sich bitte unbedingt bei uns melden“, sagt der Polizeisprecher. Hinweise nimmt die Wache in Werdohl unter der Rufnummer 02392/93990 entgegen.

Das Unfallfahrzeug hat die Polizei sichergestellt. „Das Auto wird in den nächsten Tagen genauer untersucht und alle noch verfügbaren Daten werden ausgelesen“, hofft der Polizeisprecher, anschließend mehr Erkenntnisse zur Ursache des schrecklichen Unfalls zu haben.

Zwischen Plettenberg und Affeln hat sich wenige Tage zuvor ebenfalls ein schwerer Unfall ereignet. Ein Motorradfahrer (22) wurde lebensgefährlich verletzt. Die Straße war stundenlang gesperrt.

Auch interessant

Kommentare