1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Schulzentrum: 40 000 Euro Schaden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Maler Markus Bönning nahm am Montag Maß.
Maler Markus Bönning musste am Montag bereits Maß nehmen. © von der Beck, Peter

Unbekannte zerstören Glasfronten, demolieren Autos und beschädigen auch noch Karussell Karlo. Die Polizei ermittelt.

Neuenrade – Zu massiven Zerstörungen ist es wohl über Silvester im Bereich Niederheide gekommen: Unbekannte haben am Jugendzentrum und an den Turnhallen massive Schäden angerichtet. Das ganze wird den Neuenrader Bürger rund 40 000 Euro kosten. Der oder die Täter zerstörten die dicken Seitenscheiben der großen Turnhalle, demolierten den Eingangsbereich der kleinen Turnhalle nebst Fenster und den Eingang des Hallenbades. Beim Versuch, mit einem Gullideckel einen Eingang des Jugendzentrums aufzubrechen, scheiterten sie am Sicherheitsglas. Wie Bereichsleiterin Ira Valsamidou mitteilte, setzt Bürgermeister Antonius Wiesemann eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Später wurde die Belohnung auf 1000 Euro erhöht.

Auch Karussell Karlo demoliert

Doch nicht nur den Schulkomplex suchten Unbekannte heim. Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag wurde das Kinderkarussell Karlo am Platz der Generationen beschädigt. Der Drehteller sowie eine Beleuchtungseinheit wurden verbrannt. In der Regenplane klafft ein Brandloch. Der Schaden liegt laut Polizei bei mindestens 1000 Euro. Auch Autos wurden beschädigt: In der Silvesternacht demolierten Unbekannte vier Wagen an der Ersten Straße und Alte Burg, indem sie die Heckscheibenwischer abrissen.

Videoaufnahmen auswerten

Zumindest das Schulzentrum wird in weiten Teilen von Videokameras überwacht – derzeit würden die Aufnahmen ausgewertet, sagte die Bereichsleiterin. Außerdem haben sich wohl Zeugen gemeldet. Aber nicht jeder Bereich ist aus rechtlichen Gründen per Videokamera überwacht. Juristin Valsamidou prüft, ob unter den gegebenen Umständen „der Überwachungsbereich ausgeweitet werden kann“. Die Beschädigungen an dem dicken Glas des Seitenbereichs der großen Turnhalle sind so massiv, dass kurzzeitig überlegt wurde, die Ferienveranstaltung in der Turnhalle abzusagen, damit sich die Kinder an den scharfen Zacken nicht verletzten. Letztlich wurde der Bereich abgesperrt, die Veranstaltung konnte stattfinden.

Das Zerstören der Seitenscheiben erfolgt nicht zum ersten Mal: „Wir werden die Lichtöffnungen nun zumauern,“ sagte Amtsleiter Marcus Henninger.

Nicht zum ersten Mal wurden die Lichtöffnungen zerstört.
Nicht zum ersten Mal wurden die Lichtöffnungen zerstört. © von der Beck, Peter
Auch an der kleinen Turnhalle wurde das Sicherheitsglas der Tür demoliert, eine Scheibe eingeschlagen, die Reparatur wird teuer.
Auch an der kleinen Turnhalle wurde das Sicherheitsglas der Tür demoliert, eine Scheibe eingeschlagen, die Reparatur wird teuer. © von der Beck
Damit sich die Kinder der Ferienveranstaltung nícht verletzen, wurde der Flur abgesperrt.
Damit sich die Kinder der Ferienveranstaltung nícht verletzen, wurde der Flur abgesperrt. © von der Beck, Peter
Die Tür zum Jugendzentrum mit einem Gullideckel einzuschlagen, gelang nicht.
Die Tür zum Jugendzentrum mit einem Gullideckel einzuschlagen, gelang nicht. © von der Beck, Peter

Auch interessant

Kommentare