Bürger werden eingebunden

Trotz Corona-Pandemie: Diese Erneuerungsprojekte laufen

+
Markttag auf dem Bürgermeister-Schmerbeck-Platz, im Volksmund auch Brunnenplatz genannt. Der Platz soll neu gestaltet werden. Ein Planungsbüro nimmt die Arbeit auf.

Neuenrade – Die Vorbereitungen für die Innenstadtsanierung im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (Isek) schreiten trotz der Pandemie voran. Auch andere Projekte laufen.

Das bestätigte Bauamtsleiter Marcus Henninger auf Nachfrage der Redaktion. 

Insbesondere in Sachen Altstadt rührt sich jetzt einiges. Auch das Parkraumbewirtschaftungskonzept für die Stadt spielt dabei natürlich mit rein, das Quartiersmanagement hat inzwischen längst die Arbeit aufgenommen. Der Dorfplatz in Altenaffeln ist fast fertig. Auch in Sachen Bahnhofstraße tut sich inzwischen etwas. „Die Planungsbeauftragung zur Linksabbiegespur ist erfolgt“, sagte Henninger. Dabei geht es um den Zugang zum Aldi-Komplex und die dort entstehenden Mehrfamilienhäuser. 

Konkrete Planung für Brunnenplatz

Konkret in Angriff genommen wird nun in der Altstadt die Planung mit dem Bürgermeister-Schmerbeck-Platz, der im Volksmund auch Brunnenplatz genannt wird. Hier ist die Ausschreibung erfolgt. Ein Planungsbüro übernimmt die Angelegenheit zur Neugestaltung des Platzes. Es gebe dazu vorgegebene Rahmendaten, sagte Henninger. So müsse die Barrierefreiheit gegeben sein, der Wochenmarkt muss stattfinden können, die ansässigen Gastronomen sollten mit eingebunden werden, die flankierende Straße ist mit einzubeziehen und der Brunnen spiele natürlich auch eine Rolle. 

Eingebunden in den Gestaltungsprozess werde die Altstadtgemeinschaft mit ihren Ideen und die Bevölkerung. Dazu werde wegen der Pandemie noch ein Online-Konstrukt, über das eine Beteiligung ermöglicht werden soll, installiert. In Arbeit ist auch das Parkraumbewirtschaftungskonzept. Dazu werde es – nicht nur in der Altstadt – eine Bestandserhebung geben, die Belegungsdichte werde abgefragt und am Ende stehe dann eine Bedarfsermittlung. „Da stehen wir noch ganz am Anfang“, sagte Bauamtsleiter Henninger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare