Trödeln für den guten Zweck

+
Waltraud Schulte präsentiert einige ältere Puppen. Auch darunter finden sich kleine Schätze.

NEUENRADE -  Letzte Handgriffe müssen noch getan, die Unmengen an Waren möglichst sortiert auf den Tischen angeordnet werden. Gläser werden gespült, Puppen einladend aufgestellt, Tischdecken und Kurzwaren gefaltet. Die CDU-Frauen sind in die Vorbereitung ihres Gertrüdchen-Trödelmarktes am Wochenende vertieft.

„Wir haben wieder reichlich Waren bekommen, und können ein umfangreiches Angebot präsentieren“, sagte die Vorsitzende der CDU-Frauenunion Waltraud Schulte. „Bereits am ersten von den drei Sammeltagen hatten wir eigentlich schon genug“, so die Vorsitzende weiter.

Die Lagerräume des ehemaligen Landhandels Wenzel sind gut gefüllt. Auf langen Tapeziertischen werden Gläser, Porzellan, Spielzeuge, Schallplatten, Tischdecken und weiteres angeboten.

Doch der Platz auf den Tischen ist knapp, an den Wänden stapeln sich noch unausgepackte Kartons, unter den Tischen stehen die schweren Gegenstände, verschiedene Küchengeräte, Bilderrahmen und anderes.

Ein besonderen Schatz hat Waltraud Schulte erst in den vergangenen Tagen entdeckt. Aus einem Koffer, der wie die Hülle einer Schreibmaschine aussieht zieht sie ein Akkordeon. „Das hat uns auch jemand gegeben, aber bei dem Ansturm der an den Abgabetagen herrschte, dachten wir erst, es handele sich um eine Schreibmaschine.“ Waltraud Schulte hängt sich das Instrument über die Schulter und probiert es aus. Es funktioniert.

Neben dem Trödelstandort bei Wenzel haben die CDU-Frauen einen weiteren Verkaufsort vorgesehen. Alle abgegebenen Bücher werden gesondert in der Geschäftsstelle der CDU an der Ersten Straße verkauft.

Margot Wenzel hat den Frauen die Lagerräume zur Verfügung gestellt. Sie übernimmt auch die Bewirtung der etwa 40 Frauen und Männer, die den Verkauf an den Gertrüdchentagen organisieren werden. „Wir hoffen, dass wir wieder viel Geld für den guten Zweck sammeln können“, sagte Margot Wenzel. „Die viele Arbeit die hier von den Helfern erbracht wird, ist mit Geld nicht zu bezahlen“, ergänzt sie.

Der Verkauf beginnt am Samstag bereits um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. Am Gertrüdchensonntag trödeln die Frauen von 11 bis 17 Uhr.

Sollte doch etwas vom angebotenen Trödel nicht verkauft werden, wird dieser an wohltätige Organisatoren weiter gegeben, versichert die Vorsitzende Waltraud Schulte.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare