1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Toter Banker im Wald: Beliebte Autorin präsentiert ihr neues Programm

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Bufdi Sophie Gleba, Büchereileitern Sandra Horny und Kollegin Jennifer Latzer präsentieren die Plakate für die Lesung.
Bufdi Sophie Gleba, Büchereileitern Sandra Horny und Kollegin Jennifer Latzer präsentieren die Plakate für die Lesung. © Peter von der Beck

Kathrin Heinrichs ist schon ein Zugpferd und Sandra Horny und Co sind sicher, dass die Veranstaltung flott ausverkauft sein wird. Die beliebte Autorin, welche zuletzt den Glauser-Preis in der Sparte „Kurz-Krimi“ gewann, meldet sich nun mit einem neuen Werk zurück.

Neuenrade – „Am Ende zuviel“ heißt der dritte Band um den alten Sauerländer Anton und seine polnische Pflegerin Zofia. Am Donnerstag, 20. Oktober, um 19 Uhr, wird die Autorin und Kabarettistin den Krimi in der Stadtbücherei präsentieren – natürlich in gewohnt humorvoller Weise, verspricht die Autorin in ihrer Pressemitteilung.

Die Autorin und Kabarettistin stammt aus „LA“ (Langenholthausen) und ist für ihre amüsanten Lesungen bekannt. Ihre Fans werden sich auf den Auftritt freuen.

In dem neuen Krimi spielen der alte und des Lebens überdrüssige Anton, die junge und lebenslustige Pflegerin Zofia und noch der ausgebrannte Thomas, der von einem Häuschen auf dem Land träumt, eine Rolle. Als dann im Wald ein Familienvater tot aufgefunden wird, kommt das Trio allerdings in Fahrt.

Der Tote, ein Banker, schien wohl von seinem Alltag aufgerieben. Das wissen die beiden Oldies, welche immer in der Bushaltestelle sitzen, das wissen auch die Damen aus der örtlichen Frittenschmiede. Anton, Zofia und Thomas entdecken jedenfalls, was sich hinter dem strahlenden Beraterlächeln des Bankers verbarg, kommen dabei aber an ihre eigenen Grenzen.

Doch beim Auftritt von Kathrin Heinrichs wird es sicherlich nicht schwermütig zugehen und so ändert die Autorin den Buchtitel augenzwinkernd für ihr Leseprogramm ab. „Am Ende zu viel Schönes“ soll es bei ihren Live-Auftritten heißen. „Trotz Pandemien und sonstigen Krisen den Kopf oben behalten, mal durchatmen und durchlachen, das ist ihr Vorschlag,“ heißt es in der Ankündigung.

Dazu liefert Heinrichs dann auch das passende Programm: Ob ein umgestürzter Maibaum, der zu köstlichen Komplikationen führt oder Nellys Erlebnisse in der Hundeschule, wo unterschiedliche Hunde-Persönlichkeiten viel über deren Besitzer verraten – die Geschichten der Autorin strotzen vor Lebensfreude und Ausgelassenheit.

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, sollte sich zügig Karten besorgen, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Die Karten „für den kriminell-humorvollen Abend“ mit Kathrin Heinrichs gibt es ab sofort für 10 Euro an der Bürgerrezeption im Rathaus oder in der Stadtbücherei und Zelius. Das Büchereiteam freut sich, dass es den Eintrittspreis bei zehn Euro (Abendkasse 12 Euro) halten kann. „Solange es geht, belassen wir es dabei,“ sagte Horny.

Rund zwei Stunden dauert der Auftritt mit allem drum und dran. Klare Sache, dass Kathrin Heinrichs auch Bücher verkauft und gerne signiert. Die Lesung von Kathrin Heinrichs ist die einzige für Erwachsene pro Jahr. „Mehr Lesungen gibt das Budget nicht her“, sagt Büchereileiterin Sandra Horny. Sie verweist auf Lesungen und Angebote für Kinder und Jugendliche, die auch staatlich subventioniert sind.

Auch interessant

Kommentare