Titelverteidigung verpasst

Die Erste Mannschaft des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal (mit Leibchen) verpasste die Titelverteidigung knapp. - Fotos: Jentzsch

AFFELN - 2012 hatte die Erste Mannschaft des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal das Turnier um den Klaus-Goebel-Wanderpokal für sich entschieden – auswärts, mit einem überschaubaren Teilnehmerfeld. Am Samstag traten 14 weitere Messdiener-Teams auf dem Kunstrasenplatz in Affeln an, um dem Gastgeber den Titel streitig zu machen.

Pfarrer Andreas Schulte, Leiter des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal und bekennender Fußball-Anhänger, stand natürlich wieder am Spielfeldrand, um seine Schützlinge zum Sieg zu führen. Zu Beginn des Turniers hatte Schulte allen Grund zur Zuversicht, starteten die beiden Hönnetaler Vertretungen doch mit Siegen in den Wettbewerb.

Auf drei Vorrundengruppen hatten sich die insgesamt 15 Teilnehmer verteilt. Balve-Hönnetal I schien auf Titelkurs getrimmt zu sein. Zwölf Punkte holten die Kicker in den vier Vorrunden-Begegnungen: das Maximum und Platz eins in der Gruppe A. Die Hönnetaler Zweitvertretung löste ihre Herausforderungen ebenfalls ordentlich. Am Ende belegte die Reserve Platz drei in ihrer Gruppe.

Dass die beiden gastgebenden Mannschaften schon im Viertelfinale aufeinandertrafen, war für Pfarrer Andreas Schulte und die Anhänger zwar ärgerlich, das Weiterkommen zumindest eines Teams aber gesichert. Mit 7:0 entschied der Titelverteidiger das pastoralverbundsinterne Kräftemessen für sich und traf im Halbfinale dann auf die Ministranten aus Bonenburg.

Die Hönnetaler Torfabrik machte ihrem Namen auch diesmal alle Ehre, fegte Bonenburg 4:0 von der Affelner Stummel und unterstrich die Ambitionen, den Klaus-Goebel-Wanderprokal erneut an sich nehmen zu wollen.

Im Finale trafen die heimischen Messdiener dann auf Sennelager – eine würdige Finalpaarung. Die Vorrunde hatte Balve-Hönnetal I mit 16:0 Toren abgeschlossen, dann in der Zwischenrunde weitere elf Treffer und wieder keinen Gegentreffer verbucht. Und dann kam Sennelager, das im Turnierverlauf ebenfalls noch keinen Gegentreffer einstecken musste und gewann das spannende Endspiel 1:0. Auch wenn es nicht ganz zur Titelverteidgung reichte, die Hönnetaler Gastgeber dürften mit dem Turnierverlauf und dem großen Interesse an dem Event mehr als zufrieden sein.

Von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare