Tennisanlage ist winterfest

+
Die Mitglieder der Tennisabteilung haben ihre Anlage fit für den Winter gemacht.

NEUENRADE -  Drei Samstage haben die Mitglieder der Neuenrader Tennisabteilung investiert und ihre Anlage im Glocken winterfest gemacht. Die letzten Handgriffe führte das Team um den Vorsitzenden Tobias Schneider an diesem Wochenende durch.

Die Linien waren bereits mit Steinen beschwert, die Netze sicher verstaut. Während die Männer sich um die Abnahme der Werbebanner kümmerten, die in der Vorwoche noch zu nass für eine Einlagerung waren, brachten die Frauen die Hütte und die umliegenden Grünanlagen auf Vordermann.

Seit Oktober sind die Athleten bereits in der Halle aktiv, trainieren dort im Rahmen der Wintersaison. Der Vorsitzende Tobias Schneider hofft, dass der bevorstehende Winter diesmal nicht so lang wie im Vorjahr das Tennisspielen auf der Anlage im Glocken verhindert. Der Saisonstart 2013 musste nach hinten verschoben werden, weil der Schnee länger als üblich liegen geblieben war. - maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.