Teddy-Gesellen für schmucke Sofas

+
Sabine Gappel (links) und Edith Gerdes (rechts) präsentieren zusammen mit Stefanie Lapp die Teddybären in der Kreativ-Werkstatt an der Ersten Straße.

Neuenrade - Sie sind allerliebst die Teddys. Sowohl die nur wenige Zentimeter großen Winzlinge als auch die Großteddys mit der stattlichen Größe von 80 Zentimetern haben Charme. Aus Mohair, Filz oder gar aus alten Pelzmänteln fertigt die Neuenraderin Stefanie Lapp die sympathischen Gesellen.

Doch zum Spielen sind sie nicht gedacht – nicht unbedingt Kinder gehören zur Zielgruppe, sondern die Teddy-Freunde unter den Erwachsenen. denn diese Liebhaber-Teddys können nicht gewaschen werden, Es gibt ein paar verschluckbare Kleinteile. So werden die Teddys auf schmucken Sofas Platz nehmen.

Es sind Schmuckstücke, aber sie können auch aus Anlässen wie Taufen Hochzeiten oder Geburtstagen gefertigt werden. Dann bekommen die Teddys ein entsprechend gesticktes Halstuch oder die Fußsohlen werden von Kollegin Gappel bestickt. Klare Sache, dass Teddymacherin Lapp natürlich auch Teddys für Kinder zum Knuddeln und Liebhaben herstellt – doch eben auf Anfrage. Lapp hat nicht nur die Bären im Angebot. Sie fertigt auch Katzenspielzeug an.

Teddymacherin Stefanie Lapp ist im Prinzip schon lange im Geschäft. Seit sie elf Jahre alt ist – das ist gut 27 Jahre her – befasst sie sich damit. Das liegt in der Familie, denn ihre Tante war Puppen- und Teddymacherin. Ihre Teddys sind natürlich keine Massenprodukte. Zwar hat Lapp spezielle Schnittmuster gleichwohl sind Material und Ausarbeitung doch immer unterschiedlich.

 Auch sitzt sie etliche Stunden an der Fertigung eines Teddys. Selbst die kleinen Winzteddys erfordern einen Arbeitseinsatz von gut vier Stunden, ganz zu schweigen von den großen, aus alten ausrangierten Pelzmänteln handgeschneiderten Teddybären. Da sitzt sie schon mal 25 bis 30 Stunden an einem Exemplar. So haben die Teddys ihren Preis.

Stefanie Lapp ist nun auch Mitglied der Neuenrader Kreativ-Werkstatt. Ihre Teddys werden dort ausgestellt und verkauft. Wer nun Interesse an den Bären und Bärinnen hat, sollte sich nicht scheuen Lapp zu kontaktieren. Sie ist über die Kreativ-Werkstatt an der Ersten Straße zu erreichen.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare