Tausende von Pflastersteinen verlegt

+
Ungefähr 5000 Pflastersteine wurden für die Zufahrt verlegt. ▪

NEUENRADE ▪ Trotz Rückenschmerzen und immenser Hitze zeigten die Schützenbrüder aus Affeln am Freitag und Samstag vollen Einsatz. Denn während andere den freien Brückentag genossen, waren sie damit beschäftigt, ihre neue Zufahrt zur Schützenhalle zu pflastern.

Los ging es schon am Freitag um 10 Uhr in der Früh. Schließlich braucht es seine Zeit, ungefähr 5000 Pflastersteine auf 300 Quadratmeter für die Zufahrt zu verlegen. Nachdem die Pflastersteine an ihrem neuen Platz waren, mussten auch noch die Randsteine versetzt werden.

In der vergangenen Woche, konnten schon zu jeder Seite der neuen Zufahrt Laternen gesetzt und angeschlossen werden. Ab der nächsten Woche sollen sie dann zum ersten Mal leuchten. Des Weiteren werden an den Seiten noch Blumenbeete bepflanzt.

Die Einfahrt und die Anbindung zum neuen Schützenvorplatz sollen dann bis zum Schützenfest am 8. Juli komplett in neuem Glanz erstrahlen. Doch da die Anbindung am Wochenende von vielen Leuten befahren wird, die zum Sportplatz wollen, wird diese erst in der kommenden Woche gepflastert, wozu diese gesperrt werden muss.

Da Pflastern bekanntlich keine leichte Arbeit ist, gab es für die 27 Helfer zwischendurch am Freitag eine Stärkung mit Suppe und am Samstag zum Abschluss frisches Fleisch vom Grill. Neben den Helfern vom Schützenvorstand packten auch viele Schützenbrüder und Jungschützen mit an.

„Am Freitagabend waren dann viele froh, als es um 18 Uhr endlich nach Hause ging und sie ihre Gelenke in der Badewanne ausstrecken konnten“, erklärte der Zweite Vorsitzende Dirk Schlotmann. ▪ romi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare