Tambourcorps: Kein Tanz in den Mai mehr

Thorsten Verse (rechts) und Markus Berghoff (links) sind für die Ausbildung der Jugendlichen im Tambourcorps verantwortlich.

KÜNTROP ▪ Erstmals seit vielen Jahren können die Küntroper Ende des Monats nicht in den Mai tanzen: Das Tambourcorps Küntrop wird die Traditionsveranstaltung nicht mehr ausrichten: Die Besucherzahlen seien rückläufig, schreiben die Verantwortlichen.

Allerdings laden die Musiker alle Interessierten zu einer Ersatzveranstaltung ein: Am 1. Mai ab 11 Uhr soll eine offene Probe des Tambourcorps mit Frühschoppen in der Schützenhalle stattfinden. „Unsere offene Probe im September 2011 hat gezeigt, dass Jugendliche auch in der heutigen Zeit Interesse am Musizieren im Tambourcorps haben. Wir konnten durch die Probe zehn Mädchen und Jungen als Mitspieler gewinnen“, berichten die Verantwortlichen des Vereins. Viele Neuenrader Firmen würden den Verein finanziell unterstützen, um die Ausbildung der Jugendlichen zu ermöglichen. „Als Dankeschön laden wir alle Sponsoren zur offenen Probe ein. Ihnen bringt unser Nachwuchs ein Ständchen“, heißt es weiter.

Die Offene Probe mit Frühschoppen solle gegen 13 Uhr gemütlich ausklingen. Bei schlechtem Wetter bestehe die Möglichkeit in die Sebastian-Klause auszuweichen. Neben kühlen Getränken wollen die Organisatoren Leckereien vom Grill anbieten. „Alle Neuenrader Vereine sowie Wanderer sind willkommen“, betonen die Organisatoren. Das Tambourcorps werde einige Stücke aus dem aktuellen Repertoire zum Besten geben. Zudem werde der Nachwuchs das Erlernte zu Gehör bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare