Swimrum-Premiere in Neuenrade am 16. Juni

+
Als spaßige Veranstaltung gedacht, besteht der Swimrun aus zwei Disziplinen: Zunächst werden im Freibad 500 Meter geschwommen, bevor es auf eine 6,5 Kilometer lange Laufstrecke geht.

Neuenrade - Michael Schnelle bringt es für die Schwimmabteilung des TuS Neuenrade auf den Punkt: „Wir wollen im Rahmen unserer Sportveranstaltungen einfach etwas Neues machen. Daraus ist jetzt der 1. Neuenrader Volksbank-Swimrun entstanden, den wir als Spaßveranstaltung zwischen den kommenden Stadt- und Kreismeisterschaften anbieten möchten.“

Swimrun ist ein Duathlon, der aus Schwimmen und Laufen besteht. In enger Kooperation mit dem Lauftreff des TuS Neuenrade und dem Stadtsportverband sind die Vorbereitungen für das Event am 16. Juni weitgehend abgeschlossen. 

Letzte Einzelheiten wurden in dieser Woche abgesprochen. Swimrun ist eine neue Art der Sportveranstaltung, die ihren Ursprung in Schweden hat. Erforderlich ist auf jeden Fall eine gute körperliche Kondition. 

Staffeln und Einzelsportler dabei 

An dem 1. Neuenrader Volksbank-Swimrun können Staffeln oder auch Einzelsportler teilnehmen. Gestartet wird am Samstag, 16. Juni, um 16.30 Uhr ab Freibad. Die erste sportliche Hürde sind 500 Meter Schwimmen (zehn Bahnen), die als Freistil in allen bekannten Schwimmarten geschafft werden kann. Nach der Schwimmdisziplin müssen etwa 6,5 Kilometer gelaufen werden. Die Route führt vom Freibad Friedrichstal über die Winterlit in Richtung Steinbruch und anschließend zurück. Danach führt der Laufweg vom oberen Bereich der Winterlit durch den Wald in Richtung Flugplatz und zurück zum Freibad. Die gleiche Strecke muss auf Asphalt und Feldwegen anschließend nochmals zurückgelegt werden, um auf 6,5 Kilometer zu kommen. 

Eine gut 50-köpfige Helfercrew wird organisatorisch für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen. Michael Baukhage, Anna Heide und Sven Bartel stellten die T-Shirts für die Crew vor.

Bis dato haben sich rund 30 Leichtathleten/Schwimmer angemeldet. Der Blick in die Anmeldeliste verdeutlicht, dass sich sowohl Läufer als auch Schwimmer gute Chancen auf den Sieg ausrechnen. Jeder Teilnehmer wird am Handgelenk mit einem Armband inklusive Chip ausgestattet. Damit ist die genaue elektronische Zeitmessung gesichert. In dieser Woche haben sich die Sportler des TuS Neuenrade auf den Swimrun weiter vorbereitet und mögliche Taktiken ins Training eingebaut. 

Schwimmbrille und Laufschuhe 

Für Teilnehmer ist die Schwimmbrille ebenso erforderlich wie Laufschuhe. Die Wertung erfolgt in der Gesamtwertung sowie in Altersklassen (Damen und Herren getrennt). 

Die Idee zum Swimrun wurde von den heimischen Sponsoren Volksbank im Märkischen Kreis, Stahlbau B. Levermann, Physiotherapie Piekarski, Rossmanek, Meisterbetrieb Dominik Degenhardt, HLH Bio-Pharma, Speedo und vom Kfz-Meisterbetrieb Posselt und Eifert sofort positiv aufgenommen. An der Swimrun-Premiere können sich Profis, Freizeitsportler und Walker beteiligen. Organisatorisch wird eine etwa 50-köpfige Crew für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Die Startgebühr beträgt 8 Euro, teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren, die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt. Weitere Infos:www.schwimmverein-neuenrade.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare