Verjüngter Vorstand betreut mehr als 1000 Mitglieder

Seit 1988 führte Klaus Danisch (links) die Kasse. Peter Hofmann bedankte sich mit einem Präsent für die Dienste. - Fotos: Jentzsch

NEUENRADE - 65 neue Mitglieder allein im Jahr 2013 ließen die Mitgliederzahlen der ohnehin stärksten Abteilung im TuS Neuenrade, die der Turner, über die beeindruckende 1000er-Marke springen. Rund 1060 Mitglieder zählt die Abteilung aktuell, verteilt auf eine Vielzahl von Gruppen, deren Leiter am Donnerstagabend das zurückliegende Geschäftsjahr im Rahmen der Jahreshauptversammlung Revue passieren ließen.

Von Markus Jentzsch

Viel Licht, aber auch Schatten zeichnete sich in den Berichten des Vorstands und der Fachwarte ab. Vorab die Probleme, mit denen die Abteilung zu kämpfen hat. Vom demografischen Wandel und sinkenden Geburtenraten merken die Turner noch nichts. Sie arbeiten jetzt schon an der Kapazitätsgrenze und könnten dringend mehr Hallenzeiten gebrauchen. Die in der Entwicklung befindliche Gemeinschaftsschule, die in den kommenden Jahren verstärkt die frühen Nachmittagszeiten in Anspruch nehmen wird, genießt aber Sonderrechte und darf die Zeiten nach Bedarf blocken, während die Vereine mit den verbleibenden Kapazitäten klar kommen müssen. Nach den Sommerferien würden die Turner aufgrund der hohen Nachfrage gerne weiter Gruppen aktivieren, wissen aber nicht, wie sie die in ihrem Zeitplan unterbringen sollen.

Zudem ist die Abteilung auf der Suche nach weiteren Übungsleitern und Helfern. Vor allem die Bereiche Turnen, Leichtathletik sowie Spiel, Sport und Spaß würden sich über Unterstützung freuen. Vorkenntnisse oder Qualifikationen sind kein Muss, betonte der Abteilungsleiter Peter Hofmann. Aktuell beschäftigt die Abteilung zwölf lizensierte und zwölf unlizensierte Übungsleiter sowie etliche Helfer.

Leichte Sorgen würden ihm die Leistungsturnerinnen bereiten, sagte Hofmann. Er wisse nicht, wohin der Weg in diesem Bereich führen werde.

Ansonsten strotzt die Abteilung vor Kraft, Ideen und Engagement und ist am Donnerstag einen weiteren Schritt hin zu einem jüngeren Vorstandsteam gegangen (nach der Wahl von Kerstin Braselmann zur Geschäftsführerin vor einem Jahr). Mit Sven Lübke fand sich ein kompetenter neuer Kassierer, der Klaus Danisch beerbt. Danisch hatte seit 1988 die Kasse geführt und bekam für diese Arbeit nicht nur ein Dankeschön ausgesprochen. Hofmann übergab zudem ein Präsent an das langjährige Vorstandsmitglied. Wiederwahlen prägten das weitere Prozedere: Nico Hollex (zuständig für den Internetauftritt), Edeltraud Hofmann (Aus- und Weiterbildung), Reinhard Fritsch (Altersturnwart) und Rainer Bialas (Beisitzer).

Hofmann erinnerte bei dieser Gelegenheit nochmals daran, dass er 2015 sein Amt niederlegen werde und möchte dann die Vorstandverjüngung mit einem neuen Abteilungsleiter abschließen.

In seinem Bericht zog Hofmann ein positiv geprägtes Fazit für 2013. Parcour sei gut angelaufen und wird sich weiter entwickeln, zeigte sich der Vorsitzende überzeugt und die Gruppen Erlebnisturnen sowie Spiel, Sport und Spaß würden regelrecht „überlaufen“. Sehr schöne Veranstaltungen habe es 2013 gegeben. Das Bezirksturnfest und das Stiftungsfest zählten zu den Höhepunkten. Auch 2014 wird es wieder einige interessante Events geben – angefangen bei den Stadtmeisterschaften im Geräteturnen über das Jolinchen bis zum 152. Stiftungsfest im November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare