Supermann Ulrich Maas auf dem Küntroper Juxschild

NEUENRADE ▪ Der neue Monat wurde in Küntrop und Affeln freundlich beim Maibaumfest begrüßt. Das traditionelle Juxschild am Küntroper Maibaum, stellte in diesem Jahr Gruppenführer Ulrich Maas von der Feuerwehr Küntrop dar.

Als Supermann mit der Nummer 112 auf der Brust und mit hervorstehendem Unterarm wird Maas auf dem Schild präsentiert. Unter ihm sind in einem Herzen seine Feuerwehrkameraden gemalt. „Wir haben uns in diesem Jahr für Ulrich Maas entschieden, weil er und seine Kameraden mit Herz, Hand und Verstand das neue Feuerwehrgerätehaus in Küntrop erbaut haben“, betonte Ludger Kemper von der Dorfgemeinschaft.

Schon seit mehr als zehn Jahren malt Werner Schröder, genannt Adler, das Juxschild. Die Tradition des Juxschildes liegt den Küntropern besonders am Herzen. Schließlich können dadurch verdiente Mitglieder ihres Dorfes nochmals auf eine besondere Art hervorgehoben werden.

Darüber hinaus erfreuten sich die Dorfbewohner am Samstag noch an Getränken und Würstchen. Die Jugend des Tambourcorps Küntrop sorgte für die passende Musik unterm Maibaum – eine Premiere. Die neue 14-köpfige Besetzung der Jugendabteilung spielte unter dem Maibaum zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Viel Applaus war das große Lob für den Nachwuchs, der dies zugleich als neuen Motivationsschub für die weitere Probenarbeit mitnahm.

Auch in Affeln wurde in den Mai gefeiert. Bereits am Nachmittag wurde eine Messe im Freien am Dorfplatz gefeiert, bis man schließlich zum geselligen Teil des Abends überging. Doch zuerst musste der 24 Meter hohe Maibaum aufgestellt werden.

Mit gleichmäßigem Kurbeln konnte der Maibaum schließlich in die Vertikale gebracht werden. Insgesamt 24 Schilder repräsentieren die einzelnen Handwerksberufe am Maibaum. Damit auch für jeden genug Getränke und etwas zu essen da war, packten die Bewohner der Dörfer Altenaffeln, Affeln und Blintrop gemeinsam an. Der Musikverein Affeln stimmte einige Lieder an. „Ansonsten ist bei uns alles beim Alten geblieben“, erklärte der Ortsvorsteher von Affeln, Josef Hochstein. Wer gebührend in den Mai hinein feiern wollte, der war am Samstagabend auch bei der traditionell vom Tambourcorps in Küntrop ausgerichteten Feier in der Schützenhalle richtig. Dort ging es nach dem Aufstellen des Maibaums zünftig weiter. In der Halle hatten die Mitglieder des Tambourcorps alles für die Party vorbereitet, bei der Sunlight für Licht und Musik sorgte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare