„Superhelden“ – Schüler produzieren Comic-Buch

+
Die Schüler und Bücherei-Leiterin Sandra Horny (hinten, rechts) präsentieren das neue Comic-Buch.

Neuenrade - Es ist mittlerweile das zweite Comic-Buch aus Neuenrader Schülerproduktion, das sich Leser in der Bibliothek ausleihen können.

War es zunächst eine Literatur-AG, die einen Comic zum Thema „Anders sein“ im Rahmen der interkulturellen Wochen produziert hatte und der in der Bücherei zu haben ist, so waren es diesmal Schüler, die bei der Projektwoche der Hönnequell-Schule Geschichten zum Thema „Superhelden in Neuenrade“ konzipierten und mit Hilfe von I-Pads und entsprechender Software ein Comic-Buch produzierten. 

Dazu mussten die Teilnehmer ein Story-Board erarbeiten und ihre Geschichten mit passenden Bildern illustrieren. In dem Buch gibt es nun Geschichten wie „Tag der Kräfte“, an dem Z-Boy vor einem tiefen Erdloch bewahrt wird. Blackout“ wird auch von Schülern thematisiert – ein Super-Lehrer hilft mit seinen Kräften, dass Schüler mit Blackout trotzdem die Klassenarbeit meistern. 

Und eine Geschichte zum Thema Mobbing hatte sich eine Schülergruppe erdacht: Laut Geschichte will sich ein Mobbingopfer schon aus dem Fenster stürzen, als der Super-Hausmeister kommt und das Opfer rettet. Die Mobber müssen sich entschuldigen. 

Begleitet hatten das Projekt Lehrerin Angela Fernandes und Bücherei-Chefin Sandra Horny. Die Bücherei stellte auch die I-Pads.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare