Auf der Suche nach Fahrgästen

+
Walter Strüning (2.v.l.), Jürgen Hederich (l.) und Udo Brockhagen (r.) begrüßten drei neue Mitglieder. ▪

NEUENRADE ▪ Der Service, den der Neuenrader Bürgerbus bietet, ist für viele Menschen kaum zu ersetzen. Trotzdem sind die Beförderungszahlen rückläufig. Etwa 2 000 Personen beförderten die Ehrenämtler im zurückliegenden Geschäftsjahr weniger als noch 2009.

Der Vorsitzende des Vereins Walter Strüning mutmaßte am Dienstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung, dass ältere Menschen heutzutage häufiger im Besitz eines Führerscheins wären als noch vor einigen Jahren.

13 485 Personen beförderten die derzeit 40 Fahrer im Verein im Jahr 2010 und legten dabei 42 157 Kilometer zurück. Zu wenig, um kostendeckend zu arbeiten. Strüning forderte deshalb jedes Mitglied auf, nach potenziellen Fahrgastgruppen Ausschau zu halten. Sechs neue Fahrer nahm der Bürgerbusverein im Geschäftsjahr 2010 auf. Klaus Ante, Gerd Hanke, Heinz Hoffmann Gisela Kluth, Jan Koepernik und Barbara van den Loo stießen zum Team. Bei dieser Gelegenheit dankte der Vorsitzende zwei besonders fleißigen Fahrern. Christa Eisenberg und Johannes Drews absolvierten 2010 ihren 500. Einsatz für den guten Zweck.

Im Rahmen der Wahlen wiesen Walter Strüning und Geschäftsführer Jürgen Hederich darauf hin, dass bereits jetzt Nachfolger für wichtige Vorstandsämter an ihre Aufgaben herangeführt werden. Jürgen Hederich wurde anschließend für eine weitere Amtszeit als Geschäftsführer gewählt, während ihm nun Jana Rickert als 2. Geschäftsführerin und potenzielle Nachfolgerin zur Seite steht. Als 2. Kassierer fungiert weiterhin Udo Brockhagen, Oliver Meyer und Gisela Kluth unterstützen den Vorstand fortan als Beisitzer. Verabschiedet wurden am Dienstag im Kaisergarten aus der Führungsriege folgende Mitglieder: Manfred Hülsdonk (2. Geschäftsführer), Peter Müller (3. Beisitzer) und Bärbel von Haaren (4. Beisitzer).

Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare