Stöbertag: Kinder erkunden Welt der Erwachsenen

NEUENRADE ▪ Stöbertag in Neuenrade: Das wird zelebriert, da sind viele Helfer involviert. Da gibt es viele, die gerne erklären und mit Freude bei der Sache sind. Und die Kinder, Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen profitieren von den Eindrücken.

Die Grundschüler bekommen einen Einblick in die Arbeits- und Lebenswelt der Erwachsenen. Sie erleben, wie bei Elisental Draht gezogen wird, sie erfahren wie bei SK Cds bedruckt werden, sie erahnen, wie es in Büros und Werkstätten zugehen könnte. 37 Stöber-Stellen standen den Grundschülern zur Verfügung. Das Angebot reichte dabei von Hundesalon Lückert über Baustellenbesichtigung im Quartier am Stadtgarten, Volksbank im Märkischen Kreis bis hin zur Baumschule Wiesemann. Doch auch andere Institutionen waren im Angebot: Die Kinderkunstwerkstatt oder der Luftsportverein Küntrop. Begleitet wurden die Kinder stets von den großen Schülern der Hauptschule.

Viel zu sehen gab es auf der Baustelle: Dort führte Ruth Echterhage höchselbst die Truppe der Viertklässer durch den denkmalgeschützten Altbau, wo ein Areal für Demenzkranke entstehen soll. Die Kinder, passend ausgestattet mit gelben Bauhelmen, waren wissbegierig und mitteilsam, erzählten von eigenen Erfahrungen mit vergesslichen Omas und Opas. Und die Bauarbeiter waren gerne bereit zu einzelnen Gewerken Auskunft zu geben. Auch bei der Feuerwache bei „Karsten“ tummelten sich Kinder, schauten sich die Wache an, ließen sich Fahrzeug erkären und erfuhren, dass es bei der Feuerwehr sehr auf Teamarbeit ankommt.

Bei SK wurden die Schüler nach einem Rundgang durch die CD-Produktion gleich „an die Arbeit“ getan, konnten Rechnungen schreiben, abheften und erfuhren viel über den Büroalltag. Ahmet durfte gleich Bestellungen einsortieren. Cool fanden es Jan und Cedric dort. „Auf jeden Fall besser als Schule“. Flexibel zeigte man sich bei SK, schöpfte aus den Erfahrungen der Vorjahre und konnte auf die Fähigkeiten der Kinder eingehen.

Kiku-Chefin Irmhild Hartstein hatte einen Job für die Viertklässler. Die durften die mit Hundertwassermotiven bemalte Mauer an der Kiku restaurieren. Nebenbei gab es dazu kunsthistorische Erläuterungen über Hundertwasser. Die Kinder waren mit Akribie bei der Sache, hatten als Kittel ausrangierte Männerhemden an.

Erstmals einen Einblick in die Abläufe und Gerätschaften eines Flughafenbetriebes erhielten die Kinder beim Besuch des Luftsportvereins Küntrop. Hier bestaunten sie Kleinflugzeuge und gar einen Hubschrauber.

Es war der 6. Stöbertag in Neuenrade. Es ist eine Veranstaltung der Stadt, des Jugendzentrums Neuenrade und der Jugendarbeit des Märkischen Kreises.

▪ Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare