Adventsfenster geöffnet

So stimmungsvoll war der Scheunenzauber in Küntrop

+
Teil zwei der Küntroper Adventsfensteraktion fand am Sonntag auf Hof Schulte statt, hier spielte in der Scheune die Vanilla Boat Crew.

Küntrop – Die Vanilla Boat Crew spielte auf dem Hof Schulte. In der Scheune, in welcher die Bühne stand, war es gerammelt voll. Die Musikfans sangen mit, tranken ein Bier, aßen eine Bratwurst oder plauderten miteinander.

Wenn die heimischen Musiker nicht gerade das Weihnachtslied „Feliz navidad“ angestimmt hätten, hätte der geneigte Beobachter glauben können, dies wäre eine Szene vom Rumo-Tripot- oder vom Mayperlorama-Festival. 

Doch vor der Scheue fand der traditionelle Christbaum-Verkauf statt. Und trotz sieben Grad plus war es tatsächlich der zweite Advent. Und zum zweiten Mal wurde auch eines der Küntroper Adventsfenster auf dem Hof am Breitenbruch geöffnet. Erstmals hatte der Verein Kulturfluter vor 24 Monaten an der traditionellen Adventsaktion teilgenommen. Vor zwölf Monate stieg auf dem Hof Schulte dann der erste Scheunenzauber. Und der zweite Scheunenzauber war nun zugleich auch das zweite Adventsfenster an dieser Küntroper Kultur-Location. 

Mehr Händler als im Vorjahr

Der Verein Kulturfluter hatte die Sause organisiert. Und sie hatten es dieses Mal größer aufgezogen. Im Vergleich zum Vorjahr waren drei Händler neu hinzugekommen: ein Imker aus Neuenrade mit seinem Honig, Sandra Horny mit ihren selbst genähten Handtaschen sowie Kerstin Dincer aus Plettenberg mit ihren Holzartikeln. Neu war auch ein kulinarisches Angebot der Kulturfluter. Am Freitag bereits hatten sie eine vegane Erbsensuppe angesetzt. 

Neben Musik und Weihnachtsbaumverkauf boten auch einige Händler ihren Waren in Küntrop an.

Die weiteren Aussteller von vor einem Jahr waren alle gerne wieder gekommen, nur einer musste kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen. Und so fand der Scheuenzauber erneut in Kooperation mit dem Kreativkreis Neuenrade statt. Folglich gab es viele Stände mit spannenden und ausgefallenen Geschenkideen, die beim Publikum augenscheinlich sehr gut ankamen. Schließlich bot auch der Eine-Welt-Laden seine Waren an. 

Kinderschminken und Glühwein

Abgerundet wurde diese Adventsparty mit einem Kinderschminken für den Nachwuchs, das gut angenommen wurde. Als Alternative zum Hopfengetränk gab es auch Glühwein. Und wer weder Wurst noch Suppe wollte, schlug bei den Waffeln zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare