„Mit Spende etwas Gutes tun“

Sternensinger unterwegs in Neuenrade

+
Kinder und Erwachsene kamen zum Vorbereitungstreffen der Sternensinger im Philipp-Neri-Haus zusammen.

Neuenrade - Rund 35 Interessierte kamen am Sonntagmorgen zum Vorbereitungstreffen der Sternsinger im Philipp-Neri-Haus. Dabei waren nicht nur Kommunionskinder, sondern auch einige Erwachsene. 

Rund 35 Interessierte kamen am Sonntagmorgen zum Vorbereitungstreffen der Sternsinger im Philipp-Neri-Haus. Dabei waren nicht nur Kommunionskinder, sondern auch einige Erwachsene. 

Viele der Sternsinger sind zum wiederholten Male mit dabei. „Wir haben immer noch einen guten Zulauf, auch von den Kindern. Aber ohne die Erwachsenengruppen hätten wir Probleme“, sagte Steven Scheumann, Organisator der Sternsingeraktion. 

Zu Beginn des Treffens zeigte Scheumann den zukünftigen Sternsingern einen kurzen Film über das Mottoland der kommenden Aktion. Dieses Mal lautet das Motto: „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und der Welt“. In dem Film stellt Willi Weitzel, bekannt aus Willi-wills-wissen, einige Projekte der Sternsingern vor. So können die Sternsinger sehen wohin das gesammelte Geld fließt. 

Damit auch genug zusammenkommt müssen die Organisatoren die Aktion durchplanen. Alle Kinder und Erwachsenen teilen sich in Gruppen von drei bis vier Leuten auf und suchen sich einen Bezirk aus. 

Die Sternsinger besuchen alle katholischen Haushalte der Stadt und auf Wunsch auch einige evangelische. „Die Leute wissen ja auch, dass sie mit ihren Spenden etwas Gutes tun“, sagte Scheumann. Deshalb würden auch so viele evangelische Familien mitmachen. 

Wenn auch Sie von den Sternsingern besucht werden wollen, dann melden Sie sich im Gemeindebüro St. Mariä Heimsuchung. Tel. 0 23 92 / 80 64 34 0 oder E-Mail: st.mariae-heimsuchung.neuenrade@bistum-essen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare