„Der Stern, der Deinen Namen trägt“ ist in Neuenrade eine Erfolgsgeschichte

+
Klaus Filter und Christiane Frauendorf trommeln schon im Frühsommer für den Verkauf der Weihnachtssterne.

Neuenrade - Es ist eine Erfolgsgeschichte: Sage und schreibe 35 000 Euro hat der Stadtmarketingverein mit der Aktion „Der Stern, der deinen Namen trägt“, eingenommen.

2014 wurde die Aktion gestartet. Hinter der Aktion verbirgt sich, dass sich Neuenrader einen großen beleuchteten Weihnachtsstern kaufen und jemand anders widmen können. Während der Advents- und Weihnachtszeit hängen die Sterne dann am Platz der Generationen, entlang der Ersten Straße und der Bahnhofstraße und dienen gleichzeitig als Weihnachtsbeleuchtung – und schmücken die Stadt.

Vor allem Großeltern nutzen das Angebot

Besonders Großeltern nutzten bisher die Möglichkeit, um für ihre Enkel einen Stern zu kaufen. Christiane Frauendorf, Geschäftsführerin des Stadtmarketing Neuenrade und auch Mitvereinsmitglied Klaus Filter freuen sich über diesen Erfolg. 

32 Sterne wurden bislang verkauft, jetzt sind noch neun Sterne zu verkaufen. Die sollen den Verkehrskreisel ausgangs der Bahnhofstraße beleuchten. „Sind die Sterne verkauft, ist erst einmal alles komplett“, sagen Frauendorf und Filter. Ob die Aktion dann irgendwann weitergeht, muss noch entschieden werden. 

So ein Stern ist nicht ganz billig. 700 Euro koste einer maximal, inbegriffen seien Montage und Einlagerung sowie die Stromkosten plus Anbringung der Plakette.

Erworben werden können die Sterne beim Stadtmarketingverein, erreichbar per Telefon unter 02 39 2 / 6 59 28 60 oder per E-Mail unter info@stadtmarketing-neuenrade.de.

von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.