FWG stellt Antrag: Abfall-App für die Neuenrader

+

Neuenrade - Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Neuenrade präsentiert einen Antrag, der das Leben der Neuenrader Bürger erleichtern soll. Demnach möge die Stadtverwaltung Neuenrade beauftragt werden in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Neuenrade eine Abfall-App anzubieten.

Dabei könnte auch der Entsorger mit ins Boot geholt werden. 

Eine App ist ein kleines Programm, das auf Handys und anderen Endgeräten installiert werden kann. Die App soll ein „zeitgemäßer Service“ sein, „ergänzend zum vorhandenen Müll-Abfuhrkalender“, schreibt FWG-Fraktionschef Bernhard Peters in dem Antrag. 

Das „zeitgemäße“ Angebot gebe es in der Umgebung unter anderem bereits in Meinerzhagen, Lüdenscheid und Menden. Dort werde seit geraumer Zeit eine derartige App angeboten und kann auf Handys mit Android oder Apple-Betriebssystem genutzt werden. Die Apps der Nachbarstädte kosten nichts und können auf den Internetseiten der jeweiligen Städte heruntergeladen werden. 

Sperrmüll via App anmelden 

Was dieses kleine Programm alles leisten könnte, präsentiert die FWG auch in ihrem Antrag. Viel Nützliches gebe es dann für Neuenrader Smartphone-/Tablet-Besitzer mit dieser App: Abholtermine für die eigene Adresse anzeigen lassen, nebst Erinnerungsfunktion; Anmeldung von Sperrmüll via App; Hinweise und Nachrichten für die App-Nutzer; ein Abfall-ABC und die Angabe der nächsten Wertstoffsammelstelle mit eingebauter Navigationshilfe zum Standort.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare