Die Stammzellen wachsen an

Gestern übergaben Monika Grote und Jaqueline Scholz sowie Jens Hilgert einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an Mikas Schwester Dana Schnabel, die mit ihrer kleinen Nia zum Termin gekommen war. - Foto: von der Beck

NEUENRADE - Es sind gute Nachrichten von Mika Schnabel. Nach der nunmehr zweiten Transplantation wachsen die Spenderstammzellen zügig an. Und aus rein medizinischer Sicht hat Mika es geschafft. Mika ist noch auf der Isolierstation, durfte allerdings schon einmal (mit Vollschutz) vor die Tür.

Jetzt muss er nach vielen Wochen Tortur in dem Isolierzimmer nun im Rahmen der Reha im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine kommen. Er muss weiter kämpfen, das Laufen und wieder schlicht das Essen und Trinken erlernen. Mika muss sich von den gewaltigen Nebenwirkungen der Therapie erholen.

Für Mika Schnabel war zwar eine Stammzellenspenderin gefunden worden. Doch nach einer ersten Transplantation waren die Stammzellen nicht angewachsen, eine kritische Situation – für alle Beteiligten. Die Stammzellenspenderin erklärte sich dann bereit, ein zweites Mal zu spenden und dieses Mal war die Transplantation erfolgreich.

All das berichtete Dana Schnabel im Rahmen einer Spendenübergabe für die DKMS (Deutsche Knochenmarktspenderdatei) und die Aktion „Wir helfen Mika und anderen“. Bei dem traditionellen Rosenfest im Baumarkt mit Waffelverkauf durch die Bäckerei Grote waren 700 Euro zusammen gekommen, die von der Firma Arens & Hilgert um 300 Euro auf 1000 Euro aufgestockt wurden. Gestern übergaben Monika Grote und Jaqueline Scholz sowie Jens Hilgert einen symbolischen Scheck über den Betrag an Mikas Schwester Dana Schnabel, die mit ihrer kleinen Nia zum Termin gekommen war. - Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare