1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Stadtradeln: Darum sind Ausrichter des Aktionstages zufrieden

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Beim Stadtradeln-Aktionstag konnte das Stadtmarketing jede Menge Taschen und andere Artikel verteilen.
Beim Stadtradeln-Aktionstag konnte das Stadtmarketing jede Menge Taschen und andere Artikel verteilen. © Michael Koll

 „Wir haben richtig viele Beutel und Aschenbecher verteilt“, freuten sich Stadtmarketing-Geschäftsführerin Sandra Horny und der 2. Vorsitzende Dennis Böhm. Ihr Fazit: „Die Besucher waren alle begeistert und die Aussteller waren alle zufrieden. Dann sind wir es als Ausrichter auch.“

Neuenrade ‒ Aussteller gab es indes einige mehr als bei der Premiere im vorigen Jahr: Verbraucherzentrale, Bäckerei Weiß, das Tattoostudio House of Art sowie der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) waren neu dabei – und gesellten sich beispielsweise zur Jugendfeuerwehr, dem Bürgerbusverein, der Polizei sowie der Stadtbücherei.

„Es waren vor allen Dingen viele Familien mit kleinen Kindern da“, bilanzierte Horny begeistert. „Und die sind oft mit dem Rad gekommen. Der Fahrrad-Parkplatz wurde gut genutzt“, ergänzte Böhm. Zwar seien weniger Besucher als im Vorjahr gekommen, „doch da war es die erste Veranstaltung nach Corona überhaupt“, überlegte Böhm laut über die Gründe. Horny fügte hinzu: „Und jetzt ist alle Nase lang wieder irgendwo ein Fest. Die Leute sind möglicherweise übersättigt.“

Gesättigt waren jedenfalls sicherlich diejenigen, die auch beim zweiten Mal wieder zum Aktionstag Stadtradeln kamen, denn vom Spießbraten bis hin zu Schokoschnitten bleiben kaum Wünsche der Hungrigen offen.

Vollauf zufrieden war indes auch Daniel Schwebe vom Jugendnetzwerk Neuenrade. Mit den Aktionswochen „Aktiv in Neuenrade“ hatte er sich an die Stadtradeln-Aktion zwischen dem Platz der Generationen und dem Stadtpark angeschlossen. Neben der Jugendfeuerwehr wurde Handball angeboten. Und Schwebe bilanzierte freudestrahlend: „Wir haben heute reichlich Kinder bewegt.“

Auch interessant

Kommentare