Stadtmarketingverein ist gegründet

NEUENRADE ▪ Es ist vollbracht. Der Marketingverein Neuenrade ist Realität. Am Montagabend kamen, so hieß es gestern aus dem Vorstand, rund 130 Menschen in den Kulturschuppen, um dabei zu sein. Am Ende des Abends fand sich eine kommissarischen Leitung und Notar Peter Koopmann hatte mehr als die sieben Unterschriften, die zur Vereinsgründung nötig sind. Gestern hatte er dann noch die Daten zum Iserlohner Amtsgericht übermittelt, damit der Verein ins Vereinsregister eingetragen werden kann.

Das Interesse war also groß, die Reaktionen an dem Abend blieben verhalten. Lediglich ein Neuenrader meldete sich beim Tagesordnungspunkt Diskussion kurz mit einer Nachfrage zu Wort, lobte aber ausdrücklich das kleine Team, welches sich „die umfassende Arbeit gemacht habe (Applaus). Und SIHK-Vertreter Klaus Hegewaldt lobte die Initiative und hoffte „auf die Binnenwirkung“ des Vereins. Moderatorin Christiane Frauendorf hatte daher nicht viel zu tun.

Zuvor hatte Dierk Rademacher von der Stadtverwaltung, nachdem Versammlungsleiter Klaus Filter einführende Worte gesprochen hatte, die Geburtswehen der Initiative mit einem etwas „holprigen Weg“ charakterisiert. Und er ließ auch nicht unerwähnt, dass die dem Rat und Verwaltung zustehenden Befugnisse nicht berührt würden.

Bevor Ruth Orthaus-Echterhage das erarbeitete Marketingkonzept detailreich vorstellte schickte sie voran, dass man seitens des Vereins nicht beabsichtige, Vereinen und Institutionen Konkurrenz zu machen, sondern sich eben auch als Dienstleister verstehe. Es gehe vielmehr um die bestmögliche Positionierung der Stadt, es gehe darum, die Marke Neuenrade zu etablieren und eine Corporate Identity zu kreieren, die Kräfte zu bündeln. Denn nur so könne man dem demographischen Wandel und seinen Herausforderungen begegnen. Den Wandel brachte sie auf eine griffige Formel: „Wir werden älter, weniger und bunter“. „Und“ - so fügte sie in Richtung Einzelhandel an - „als Kunde unberechenbarer“.

Die 130 Neuenrader bekamen die Organisationsstruktur des Vereins (die günstigste Variante) präsentiert: Drei Vorstände, bis zu fünf Beisitzer, eine Geschäftsführung mit einer professionellen Halbtagskraft und Unterstützung durch Hilfskräfte auf 400 Euro-Basis, Praktikanten und Kooperation mit der Bits (Hochschule in Iserlohn). Eine Geschäftsstelle wird es an der ersten Straße geben. Dort laufen alle Fäden zusammen, hier wird die klassische Öffentlichkeitsarbeit einschließlich der Internetangebote abgewickelt.

Dazu gibt es Arbeitskreise und Teams, die sich erst noch aus den Mitglieder rekrutieren können. Themen wären, so Echterhage, Einzelhandel, Wirtschaft und Handwerk, Gastronomie und Touristik, oder auch Kultur, oder Freizeit. Vorschläge für Mitgliedsbeiträge wurden am Montag ebenfalls öffentlich gemacht. Das reicht von kostenfrei (Vereine), über 18 Euro (Einzelpersonen) bis hin zu 1200 Euro (große Firmen).

Am Ende fasste Echterhage noch kurz zusammen, warum es diesen Verein geben soll: Unter dem Strich soll er für eine stärke Identifikation der Neuenrader mit ihrer Stadt sorgen, die Gastronomie fördern, Kaufkraft binden und auch für die Ansiedlung von Neubürgern sorgen.

Es war ziemlich viel, was die Gäste am Montagabend verarbeiten mussten. So äußerte sich jedenfalls Anja Habbel von Alles Werbung. „Das war viel Information, kompakt präsentiert. Das müsse sie erst einmal in Ruhe verdauen. Auch Kirsten Bauer-Sasse von der Bauer GmbH, sagte, dass sie das erst einmal wirken lassen müsse. Für sie sei aber wichtig, dass die Aktiven des Vereins zumindest in Neuenrade wohnen müssten. Und sie hält es für wichtig, dass der Verein neutral und parteilos bleibe. Und Kirsten Habbel ergänzt, dass der Verein von jemandem geführt werden sollte, der von allen akzeptiert werde.

Damit der Verein angemeldet werden kann, wurde der kommissarische Vorstand gestern per offener Abstimmung gewählt: Erste Vorsitzende ist Christiane Frauendorf; erster Stellvertreter ist Dierk Rademacher; zweite Stellvertreterin ist Ruth Orthaus Echterhage. Schriftführer ist Heinz Vogel.

Bei einer Versammlung im Januar wird dann der richtige Vorstand gewählt und es geht auch um die Arbeitskreise und deren Besetzung.

Es gibt eine Homepage: http://www.stadtmarketing-neuenrade.de. Hier sind Infos hinterlegt. ▪ Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare