1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Stadtbücherei kommt mit Kreativität durch die Pandemie

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Der Medienbestand der Stadtbücherei und Zelius ist 2021 erweitert worden.
Der Medienbestand der Stadtbücherei und Zelius ist 2021 erweitert worden. © Sandra Horny

Trotz der coronabedingten Einschränkungen im vergangenen Jahr konnte die Neuenrader Stadtbücherei 78 Leserinnen und Leser dazu gewinnen. Allerdings ist die Zahl der Erwachsenen, die einen Mitgliedsausweis erhalten haben, im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesunken

2021 gab es nur 24 Neuanmeldungen (2020:54, 2019:56). 54 Mädchen und Jungen kamen als Leser dazu (2020:53, 2019:85).

Während der Sitzung des Kulturausschusses am Mittwoch im Rathaus erinnerte Bereichsleiterin Ira Valsamidou an die der Pandemie geschuldeten Veranstaltungsausfälle im ersten Halbjahr. „Wir hoffen, dass es in diesem Jahr wieder deutlich besser wird.“ Bedingt durch die Einschränkungen war auch die Zahl der ausgeliehenen Medien 2021 leicht rückläufig. Insgesamt waren es 42 628 Medien (2020: 45 575, 2019: 33 178). Im vergangenen Jahr griffen die Büchereinutzer 23 077 mal zu einem Buch, 11 237 zur CD, beziehungsweise zum Tonie, und 2871 Mal zu einer Zeitschrift. Spiele für Konsolen wurden 967 mal ausgeliehen, Medien zum Thema „Weihnachten“ 777 mal und 3699 mal wurde das Angebot der Onleihe genutzt.

Medienbestand ist noch umfangreicher geworden

Der gesamte Medienbestand der Bücherei ist im vergangenen Jahr noch umfangreicher geworden. Dazu gehören unter anderem 17107 Bücher (2020: 16760), 1765 CDs (1775) und 240 Spiele für Wii und Nintendo (226). Deutlich vergrößert hat sich das Angebot der Tonies. Inzwischen stehen 201 (156) dieser Hörspiele in Form einer Figur zur Verfügung, die bei Kindern ganz besonders beliebt sind.

Ira Valsamidou lobte das Bücherei-Team, dass während der Pandemie viel Kreativität bewiesen habe. So konnten sich Büchereinutzer beispielsweise kontaktlos Bücherpakete ausleihen, Familien hatten die Möglichkeit, die Bücherei für maximal 30 Minuten zu buchen.

Mitarbeiter nutzen die Zeit für Fortbildungen

Zudem nutzten die Mitarbeiter die Zeit der Pandemie zur Fortbildung in verschiedenen Bereichen; unter anderem Onleihe, Instagram, Gaming und Fake news.

Sobald es coronabedingt möglich war, standen im Sommer und Herbst auch wieder Veranstaltungen auf dem Programm. So waren zum Beispiel die Naturforscher mit Joel Prinz unterwegs, das Kinderkino konnte zwei Mal stattfinden und auch die Vorlesezeit mit ehrenamtlicher Unterstützung wurde bis zur Einführung der 2G-Regel Anfang Dezember regelmäßig angeboten. Auf Gaming-Nachmittage mussten ältere Kinder und Jugendliche ebenfalls nicht verzichten.

Bücherflohmarkt und Handarbeiten

Der beliebte Sommerleseclub konnte ebenfalls stattfinden. Auch in diesem Rahmen bewies das Organisationsteam viel Kreativität.

Für Erwachsene organisierte das Bücherei-Team im Oktober einen Bücher-Flohmarkt, ab September konnten sich Interessierte zum Handarbeiten treffen. Auf dem Programm stand darüber hinaus die Teilnahmen am Aktionstag Stadtradeln und an einem Familientag des städtischen Familienzentrums Wirbelwind auf dem Kohlberg.

Auch interessant

Kommentare