SSB-Verdienstorden für Wegener und Schulte

Helmut Wegener (l.) und Detlef Schulte (r.) wurden für zehnjährige Vorstands- beziehungsweise Offizierstätigkeit geehrt. ▪

AFFELN ▪ Mit einer Reihe von Ehrungen haben die Affelner St. Petrus-und-Paulus-Schützen am Freitagabend ihr dreitägiges Hochfest eröffnet. Verdiente und langjährige Schützenbrüder standen dabei im Mittelpunkt.

Zunächst jedoch traten die Schützen am Gasthof Willeke-Wortmann an, um ihre Fahnen, die Jubilare und Honoratioren abzuholen. Im weiteren Verlauf gesellten sich auch der amtierende Schützenkönig, Werner Gierse, und der hölzerne Vogel dazu, auf den die Schützen am Sonntagmorgen schießen werden. Schließlich legte die Bruderschaft am Ehrenmal im Gedenken an die Toten einen Kranz nieder, während der Musikverein Langenei den Choral Eventide Fall von Alfred Bösendorfer intonierte.

Mehr Bilder gibt es hier

Schützenfest in Affeln 2010

Nachdem die Jungschützen den Vogel wenig später an seinen luftigen Platz an der Vogelstange gebracht hatten, ging es zu Preußens Gloria in die Schützenhalle. Und hier standen als erstes die Ehrungen auf dem Programm. Für zehnjährige Arbeit im Vorstand beziehungsweise Offizierskorps erhielten der Königsoffizier Detlef Schulte und der Zweite Geschäftsführer Helmut Wegener den Orden für Verdienste des Sauerländer Schützenbundes. Für ihre Ehefrauen Iris Schulte und Birgit Wegener gab es jeweils einen Blumenstrauß.

Dann ließ der Vorsitzende Stefan Kemper die Jubilare fast schon in Kompaniestärke antreten. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Hubert Stöcker, Klemens und Franz-Josef Pingel, Eberhard Hitzblech, Josef Griesenbruch, Günter Brand, Bernhard Weber, Lothar Altmeier, Antonius Schwartpaul, Wolfgang Kabath und Wilhelm Schröer ausgezeichnet. Den Orden für 50-jährige Mitgliedschaft ließen sich Rolf Kühn, Alfons und Anton Schlotmann, Alois Cormann, Josef Wegener, Bernhard Levermann, Anton Sasse, Gerhard Müller, Alfons Völkner und Heinz Wälter ans Revers heften. 60 Jahre Mitgliedschaft bei den Affelner Schützen hatten der langjährige Adjutant und Vater des aktuellen Schützenkönigs, Werner Gierse, und Manfred Liebig vorzuweisen. Sogar seit 65 Jahren halten Franz Erner und Reinhold Kremer der Bruderschaft die Treue.

Am Samstag ist der Festzug um 14.30 Uhr sicherlich einer der Höhepunkte des Festes. Am Sonntag um 8.30 Uhr treten die Schützen dann zum Vogelschießen an, bei dem der neue Schützenkönig ermittelt wird. Der stellt sich schließlich ab 16 Uhr mit Königin und Hofstaat im Festzug vor. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare