Neuenrader unterwegs

Mit dem Fahrrad über die Alpen

+
Vor reizvoller Kulisse hat sich die Gruppe aus Neuenrade fürs Gruppenfoto aufgestellt.

Neuenrade - 365 Kilometer über die Alpen, 7347 Höhenmeter vom Zillertal bis zum Gardasee – sieben Sportler des TuS Neuenrade hatten eine erlebnisreiche Woche auf dem Fahrrad.

Gleich am ersten Tag ging es bei etwas trübem Wetter durch das wunderschöne Zillertal bis Mayrhofen und dann 1150 Höhenmeter am Stück hoch zum Schlegeisspeicher zur Domenikushütte.

Dort lag sogar schon Schnee. Am anderen Morgen ging es bei null Grad, aber Sonnenschein über das 2275 Meter hohe Pflischer Joch, nach einer rasanten Abfahrt bis nach Brixen. „Wir essen Eis in der Sonne und 18 Grad“, haben die Tour-Teilnehmer im Tagebuch vermerkt.

Eigentlich hätte die Gruppe dann am Fluss entlang zum Gardasee fahren können. Aber es sollte noch weiter ins Grödner Tal und auf die Seiser Alm gehen. 

Spektakuläre Bergpanoramen, Singletrails durch den Naturpark Schlern, eine Speed-Abfahrt durch die Brantentalschlucht, Entspannung entlang der Weinroute bis Mezzocorona und Anstiege mit bis zu 21 Prozent Steigung zum Molveno-See lagen auf der Strecke.

„Und dann erreichen wir am sechsten Tag den Gardasee. Wir stehen bis zu den Knien im Wasser und heben unsere Mountainbikes hoch in beide Hände“, schreiben die erfolgreichen Radler über das Ziel ihrer Fahrt.

„Wir klatschen uns ab und sind uns einig: Es war eine erlebnisreiche Woche mit vielen wunderschönen Eindrücken von der Vielfältigkeit der Natur der Alpen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare