Sporthelfer planten Fußballturnier an Hönnequellschule

+
Die Schüler der Hönnequellschule Neuenrade fieberten mit ihren Teams und freuten sich lautstark über jeden Torschuss.

Neuenrade - Die Sporthelfer der neunten Klassen und einige Lehrer der Hönnequellschule organisierten das bereits dritte Fußballturnier. Schüler und Lehrer zeigten dabei vollen Einsatz.

Zum bereits dritten Mal gab es an der Hönnequellschule Neuenrade ein Fußballturnier für die Schüler. Diesmal allerdings waren es nicht nur die Lehrer der Schule, sondern vor allem die Sporthelfer der neunten Klassen die das Turnier organisierten, so Sportlehrer Oliver Müller.

Dienstag traten, über den Schultag verteilt und jeweils in Doppelstunden, die Teams der Klassen fünf bis acht gegeneinander an. Am Mittwoch werden dann außerdem die neunten Klassen und das Lehrerteam spielen. Abschließend laufen dann die finalen Runden und die Sieger werden mit Pokalen belohnt.

Fußballturnier der Hönnequellschule

„Wir haben die Regeln geklärt, die Hallenaufteilung bestimmt, Materialien gesucht und unter uns die Aufgaben verteilt. Das war es dann eigentlich auch schon“, erzählten die jungen Sporthelfer lachend. In der Sporthalle der Hönnequellschule spielten nebenher die Schüler der sechsten Klassen – sie zeigten vollen Körpereinsatz und vor allem Teamgeist – von der Tribüne und den Ersatzbänken gab es jede Menge Zurufe und lauthals Unterstützung für die Teams. Einige Schüler warteten sogar mit selbstgeschriebenen Plakaten auf.

Aber auch die Lehreraufsicht zeigte sich parteiisch: „Das sind die Schüler meiner Klasse, die da gerade spielen. Die muss ich unbedingt unterstützen“, sagte Lehrerin Angela Fernandes und ermunterte die Spieler. Wenn auch Dienstag noch regulärer Unterricht stattfand, so werden Mittwoch alle Schüler ab der dritten Stunde an dem Turnier teilnehmen dürfen und zusehen können, so Oliver Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.