Sportfest im Zeichen der Familie

+
Menschenkicker gehörte ebenfalls zum Angebot in Affeln.

Affeln -  Der Pfingstsonntag stand beim Sportfest des SV Affeln auf der Stummel ganz im Fokus der Familie. Anlässlich des 90-jährigen Bestehens, das der Verein 2018 feiert, hatten die drei Abteilungen des Clubs zu diesem besonderen Event eingeladen.

Die Tischtennisspieler hatten in der Mehrzweckhalle eine Ballmaschine aufgebaut und jeder der wollte, durfte zum Schläger greifen und versuchen die Zelluloidkugel über das Netz zu schlagen.

Als Highlight hatte der Vorstand der Abteilung die beiden ungarischen Profispieler Peter Petrovics (ehemaliger Zweitligaspieler in Altena) und Tamas Hejj eingeladen, die einen Schauwettkampf absolvierten und die Zuschauer mit Tricks und langen Ballwechseln einige Male staunen ließen. Mutige durften sogar gegen die Profis antreten.

Die Gymnastikabteilung lud ab mittags zu einer Familienolympiade ein, bei der Große und Kleine ihr Können in verschiedenen Disziplinen zeigen konnten. Werfen, balancieren, hüpfen und laufen mussten absolviert werden. Dieses Angebot wurde sehr gerne angenommen und auch die Erwachsenen hatten ihren Spaß daran. Im Anschluss gab es noch eine Step- Aerobic-Stunde auf dem Sportplatz unter der Leitung von Monika Batusha, bei der alle eingeladen waren mitzumachen.

Sportfest des SV Affeln

Für die Kinder gab es neben der Hüpfburg noch ein großes Dartspiel, an dem sie sich ausprobieren konnten. Lebendkicker-Turnier der Höhepunkt Das Kuchenbüfett und die erstmalig angebotenen Smoothies luden zum Schlemmen ein. Der Höhepunkt des Tages war das Lebendkicker-Turnier, für das sieben Mannschaften gemeldet hatten, die alle gegeneinander spielen durften. Für alle Teilnehmer war es ein spaßiges Erlebnis, in einem überdimensional großem Kicker zu stehen und den Ball an den verschiedenen Spielern vorbei in das Tor zu schießen – oder es zumindest zu versuchen. Den Sieg konnte der „Sauerland-Kreisel 04“ einfahren.

Mit Abschluss des Tages waren sich die Verantwortlichen einig, dass das Sportfest ein Erfolg gewesen sei, obwohl einige Besucher weniger kamen als im Vorjahr. Grund dafür könnten die Pfingstferien sein. „Aber die Stimmung war trotzdem sehr gut und das Wetter tat sein übriges dazu, so dass auch am Sonntag noch bis in die Abendstunden ein gemütliches Beisammensein stattfand“, fiel das Fazit dennoch positiv aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare