Bewegungsmelder gegen Einbrecher

Die Kinder freuen sich über die Bewegungsmelder, die Jens Hilgert überreichte (hinten rechts) und Hans Jaschusch montierte. - Foto:Andrea Kellermann-Michels

Affeln - Nach dem Einbruch, bei dem im Affelner Kindergarten das Frühstücksgeld der Kinder gestohlen wurde, beschloss der Geschäftsführer des Hagebaumarktes in Neuenrade, Jens Hilgert, Bewegungsmelder für den Außenbereich der Kita zu spenden.

Der damalige Einbruch und Diebstahl sei „an moralischer Grausamkeit kaum zu übertreffen“, sagt er. „Das hat mich berührt und ich hoffe inständig, dass diese Lichter abschreckend sind, damit so etwas nicht noch einmal passiert!“ Die Bewegungsmelder kommen von der Firma Steinel und als Hilgert die Geschichte dort erzählte, spendete die Firma einen der zwei Bewegungsmelder. Der Hauselektriker aus Neuenrade Hans Jaschusch übernahm die Installation und Inbetriebnahme. Auch Helmut Urbas, Elektriker aus Neuenrade, hatte seine Arbeitsleistung für die Montage kostenlos zur Verfügung gestellt. Und auch Theo Wingen, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes, hatte im Namen des AG-Verbandes Neuenrade 500 Euro gespendet. Der seinerzeit durch den Einbrecher angerichtete Sachschaden war erheblich, da sich die Täter an allen Fenstern zu schaffen gemacht und diese beschädigt hatten.

Diese Geschichte berührte die Herzen, viele boten Hilfe an. Alle waren sich einig: „Man bestiehlt einfach keine Kinder.“ Die Lampen sind nun in Betrieb und bewirken hoffentlich, dass sich so schnell keiner mehr am Geld der Kinder vergreift.

-  akm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare