Kalender-Verkauf

Große Spende für das Jugendzentrum

+
Ann-Kristin Behling, Felix Oblotzki, Vivian Skora (Jugendzentrum), Margarete Kind, Heiner Jerabeck und Antonius Wiesemann (Verkehrsverein, von links).

Neuenrade - Der Neuenrade-Kalender erfreut sich steigender Beliebtheit, was insbesondere der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zugute kommt. Diesmal profitierte das Jugendzentrum.

Gleich 1500 Euro haben die Verantwortlichen des in Auflösung befindlichen Verkehrsvereins an das Team des Jugendzentrums übergeben.

Wie genau das Geld angelegt wird, wollen die Mitarbeiter gemeinsam mit den Jugendlichen entscheiden, wie Ann-Kristin Behling vom Jugendzentrum erklärt. „Wir freuen uns jedenfalls, dass das Geld für die Jugendarbeit zur Verfügung steht.“

Erlös für Kinder- und Jugendprojekte

Auch Bürgermeister Antonius Wiesemann findet es wichtig, dass – wie in den Jahren zuvor – Projekte für und mit Jugendlichen gefördert werden.

„So können sich die Neuenrader mit dem Kauf des Kalenders erkenntlich zeigen“, sagte das Stadtoberhaupt bei der Übergabe des Spendenschecks am Dienstag. Er selbst wolle zudem einen Weihnachtsbaum für das Jugendzentrum zur Verfügung stellen.

Zahlreiche Verkaufsstellen

Dass der Kalender gut angenommen würde, zeige auch der steigende Erlös. In diesem Fall ging es um den Verkauf der Kalender von 2017. Für das kommende Jahr hat der Stadtmarketingverein Produktion und Verkauf des Neuenrade-Kalenders übernommen.

Dieser ist zum Preis von 9,95 Euro an der Bürgerrezeption im Rathaus, in der Buchhandlung Kettler-Cremer, Apotheke am Stadttor, Gertruden-Apotheke, Stadtbücherei und Zelius, Hofladen Stork, Bäckerei Schirp, der Volksbank in Affeln sowie dem Hagebaumarkt Arens & Hilgert erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.