Sozialdemokraten sponsern Sitzbank

+
Gemeinsam mit Ulrike Wolfinger probiert Bürgermeister Antonius Wiesemann die Bank aus.

Neuenrade - Neuenrades Sozialdemokraten haben nicht nur mehr Sitze im Rat der Stadt, sie sorgen auch für mehr Sitzgelegenheit im Städtchen.

Nach der letzten Kommunalwahl konnte sich die SPD-Fraktion nicht nur über zwei neue Ratsmandate freuen, in dieser Woche konnte die Fraktion auch eine von ihr gesponserte Sitzbank am Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung stellen. Bereits nach dem erfreulichen Wahlergebnis hatte die Fraktion durch Ulrike Wolfinger und Uwe Loske angekündigt, nicht verbrauchte Wahlkampfgelder der Öffentlichkeit für eine Sitzbank zur Verfügung zu stellen. Jetzt wurde das Versprechen in die Tat umgesetzt.

Das Prachtexemplar von einer Sitzbank wurde mit Hilfe von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs aufgebaut und hat seinen Platz auf dem Verbindungsweg zwischen Bahnhof- und Küntroper Straße in Höhe des Feuerwehrhauses gefunden. Im Beisein mehrerer Fraktionsmitglieder konnte die stabile Sitzbank jetzt an Bürgermeister Antonius Wiesemann übergeben werden.

Der Bürgermeister lobte die Sponsorenbereitschaft und bezeichnete die neue Sitzbank „als weitere Sicherheit für unsere Kinder und Bürger, die auf dem Verbindungsweg täglich entlanggehen. Der Standort an dieser Stelle ist ideal.“

Die neue Sitzbank wird inzwischen von der Bevölkerung angenommen. der Blick auf den Verkehrskreisel mit dem Mühlrad ist anschaulich und entspannend. Zusätzlich installierte die Stadt an einer Seite einen Abfallsammler, damit möglicher Abfall gut entsorgt werden kann.

Von Udo Schnücker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare