Sommerferien: Besondere Angebote für den Nachwuchs aus Neuenrade

+
Das Wissenschaftsmuseum Phänomenta in Lüdenscheid ist eines der Ausflugsziele, die das Jugendzentrum in den Sommerferien mit den Kindern und Jugendlichen aus der Hönnestadt ansteuert.

Neuenrade - Ein besonderes Ferienangebot neben dem bekannten Ferienspaß liefert das städtische Jungendzentrum für die nahenden Sommerferien, die am 15. Juli beginnen.

Über einen Zeitraum von fast drei Wochen wird dort an zehn Tagen ein Ausflugsprogramm angeboten. Für meist wenig Geld, bei einer Altersklasse in der Regel von zehn bis 18 Jahren, können die Teilnehmer an Events teilnehmen. 

Das Programm reicht vom Besuch des Arbeitsschutzmuseums in Dortmund über einen Ausflug zur Zeche Nachtigall in Witten bis hin zum Phantasialand-Besuch. Der erste Ausflug ist am 23. Juli, der letzte ist am 12. August. Wichtig: Nur einmalig – am kommenden Samstag, 22. Juni – finden die Anmeldungen für das Ausflugsprogramm des Jugendzentrums in den Sommerferien statt. Ab 13 Uhr werden die Anmeldungen dort entgegengenommen. 

Begrenzte Platzanzahl

„Die Plätze sind begrenzt, wer zu spät kommt, kann leider nicht mehr mitfahren“, teilt Jugendzentrum-Mitarbeiter Felix Oblotzki in einem Informationsschreiben an die Redaktion mit. Freie Plätze könnten nur noch in der Woche danach im Jugendzentrum und nach Terminabsprache gebucht werden. 

Wer sein Kind am kommenden Samstag anmeldet, muss gleich auch die gebuchten Fahrten bezahlen. Rosinenpicken ist laut den Verantwortlichen des Jugendzentrums erlaubt: „Man muss sich nicht für alles anmelden.“ 

Einverständniserklärungen müssen vorliegen

Wichtig sei zudem, dass die Eltern Einverständniserklärungen (müssen am Anmeldetag vor Ort ausgefüllt werden), zumindest von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben, abgeben. Haben die Eltern ihren Nachwuchs angemeldet, gibt es für jeden Ausflug noch einen entsprechenden Hinweiszettel mit wichtigen Informationen (Kleidung, Essen, Abholzeit, usw.). 

Für Familien, die Leistungen nach dem Zweiten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB II) beziehen, ist eine Übernahme der Ausflugskosten durch das Jobcenter möglich. Dafür wird bei der Anmeldung im Jugendzentrum die Bedarfsgemeinschaftsnummer der Familie benötigt.

Zehn Ausflüge in drei Wochen

Dienstag, 23. Juli, 10 bis 17 Uhr, Deutsches Arbeitsschutzmuseum (10 bis 18 Jahre), 2 Euro. Mittwoch, 24. Juli, 12 bis 18 Uhr, Sprungwerk Hagen (10 bis 18 Uhr), 2 Euro. Freitag, 26. Juli, 13.30 bis 19 Uhr, Kartbahn Neheim (12 bis 18 Jahre), 2 Euro. Montag, 29. Juli, 10 bis 17.30 Uhr, Kletterwald Wetter (12 bis 18 Jahre), 4 Euro). Mittwoch, 31. Juli 12 bis 16 Uhr, Zeche Nachtigall Witten (10 bis 18 Jahre), 2 Euro. Freitag, 2. August, Uhrzeit steht noch nicht fest, Phänomenta Lüdenscheid (10 bis 18 Uhr), 2 Euro. Montag, 5. August 13.30 bis 17.30 Uhr, Lasertag Lüdenscheid – Gaming in einer labyrinthartigen Area (von 12 bis 18 Jahre), 2 Euro. Donnerstag, 8. August, 14.30 bis 19 Uhr, Bowling im Big Daddys Bowl (12 bis 18 Jahre), 2 Euro. Freitag, 9. August, 13 bis 19 Uhr, spezielle Erlebnistour in der Kluterthöhle (10 bis 18 Jahre), 4 Euro. Montag, 12. August, 9 bis 20 Uhr, Phantasialand (12 bis 24 Jahre), 20 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare