Nach dem Oktoberfest in Küntrop

Skurriler Fall aus Neuenrade: Mann (40) gibt betrunkene Gattin (37) bei Polizei ab

+
Symbolfoto

Neuenrade/Werdohl - Dass entnervte Eltern schon mal einen Teenager zur Polizeiwache bringen, soll vorgekommen sein. Dass aber ein "hilfloser" Ehemann seine Gattin bei den Beamten "abgibt", ist doch sehr skurril. Passiert ist das genauso am vergangenen Wochenende in Werdohl nach dem Oktoberfest in Neuenrade-Küntrop. Wir haben die ganze Geschichte hier.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Montagmittag mitteilte, hatte der Mann (40) seine drei Jahre jüngere Gattin am Samstagabend vom Oktoberfest in Neuenrade-Küntrop abgeholt. 

"Statt nach Hause zu fahren, steuerte der Mann geradewegs die Polizeiwache an. Er sei mit dem aggressiven Zustand seiner alkoholisierten Frau überfordert, berichtete er. 

Oktoberfest in der Küntroper Schützenhalle

Auch auf der Polizeiwache schlug die Dame um sich und überzeugte durch ihr Auftreten und ihre Aggression schließlich auch die Polizeibeamten: Zu ihrem eigenen Schutz nahmen sie die Neuenraderin über Nacht in Gewahrsam", so die Polizei.

Tumulte an der Garderobe in Küntrop

Um 1.20 Uhr kam es vor dem Seiteneingang der Schützenhalle Küntrop übrigens auch noch zu einer Prügelei zwischen zwei Männern (22/26).

Wenig fröhlich sei es dann auch etwa eine Stunde später an der Garderobe zugegangen. "Dort gab es bei der Ausgabe der Jacken Probleme. Gegen 2.10 Uhr wurde die Jackenausgabe plötzlich regelrecht überrannt", so die Polizei.

Oktoberfest in Küntrop mit 500 Gästen: Gäste tanzen auf den Tischen

Vor der Theke hätten sich tumultartige Szenen abgespielt. Als die Streifenwagen eingetroffen seien, hatte jedoch bereits das große Aufräumen begonnen. 

"Zwei Männer und eine Frau, alle aus Werdohl, trugen Verletzungen davon. Die zwei Männer wurden mit Schnitt- und Platzwunden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an", so die Polizei.

Oans, zwoa, g'suffa... Zum Glück waren das nur wenige negative Randerscheinungen einer ansonsten gelungenen bajuwarischen Feier mit rund 500 Gästen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare