Siegreiche „Knallköppe“

Die drei erstplatzierten Teams erhielten Flüssignahrung für ihre nächste Nachbarschaftsfete. Mit Schützenfest einer- und WM andererseits gibt es genug Gelegenheit, die Fässer anzustechen.

NEUENRADE ▪ Das Finale des Gruppenschießens samt anschließender Siegerehrung veranstaltete die Neuenrader Schützengesellschaft am Samstagnachmittag. Am Ende setzten sich die „Knallköppe“ durch.

Hinter diesem Gruppennamen verbergen sich Michael Birk, Peter Grangert, Jörg Hengesbach, André Jürgens, Axel und Thomas Klüppelberg sowie Achim Schulz.

Im Finale gewannen sie mit 97 Ringen klar vor Zvonimir Gratz, Marc Iffland, Michael Iffland, Falk Pump, Holger Schlottmann und Markus Schwarzer, die sich als die „Harmlosen“ angemeldet hatten und mit 94 Ringen den zweiten Platz belegten.

Um den dritten Platz musste gekämpft werden, da zwei Mannschaften jeweils 93 Ringe geschossen hatten. Ein Stechen brachte die Entscheidung. Hier konnten sich Mario Heyer, Carsten Levermann, Florian Lienenkämper, Tobias Raphael und Dennis Schulz mit 102 Ringen eindeutig gegen den Vorjahressieger „Poppelwitz“ (82 Ringe) durchsetzen. Somit waren die Drittplazierten „Jung, Dynamisch, Erfolglos“.

Nicht nur der Ehre wegen wurde geschossen: „Jung, Dynamisch, Erfolglos“ bekam ein 10-Liter-Bierfass, die „Harmlosen“ eines mit zwanzig Litern und der erste Platz war mit einem 30-Liter-Fass für die nächste Nachbarschaftsfete dotiert. Die siegreichen „Knallköppe“ freuten sich sichtlich.

Ob ihre Feier zur WM stattfindet oder zur Einstimmung auf das in wenigen Wochen stattfindende Schützenfest ist noch nicht entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare